Helden des Alltags


Home / Geschichten / Helden

Ein Mann sackt bewusstlos am Steuer zusammen. Necdet Sancak rettet ihm mit einer Herzdruckmassage das Leben..
© Heinz Heiss
Aus der
aktuellen
Ausgabe

GeschichtenHelden

Unbeirrbarer Lebensretter

Ein Mann sackt bewusstlos am Steuer zusammen. Necdet Sancak befreit ihn und rettet ihm mit einer Herzmassage das Leben.

Ausgabe: Juni 2016 Autor: Markus Heffner

An jenem Nachmittag im Spätherbst 2015 ist Necdet Sancak (46) auf dem Weg nach Hause in einen Stadtteil von Stuttgart. Neben ihm im Auto sitzt seine Frau, auf der Rückbank Tochter Tugba. Den Vormittag hat der gelernte Automechaniker wie immer mit Schlafen verbracht: Sancak arbeitet schon seit vielen Jahren bei Audi im rund 60 Kilometer entfernten Neckarsulm, die Nachtschicht endet um sechs Uhr morgens.  Im Schritttempo rollt Sancaks Auto auf eine rote Ampel zu, als ihm auf der zweispurigen Straße plötzlich ein weinroter Firmentransporter vor ihm auffällt.

Ein weinroter Firmentransporter fährt plötzlich los, schlingert, rammt ein anderes Auto

Der Wagen stoppt zunächst mit einigem Abstand vor der Ampel, dann schlingert er trotz Rotlicht los – und rammt ein schwarzes Auto, das auf der linken Spur steht. „Das Komische war“, erinnert sich Sancak, „dass keiner ausgestiegen ist. Nicht aus dem Wagen, der gerammt wurde, aber auch nicht aus dem Transporter.“ 

Der Fahrer ist zusammen gebrochen, nach rechts gekippt

Inzwischen zeigt die Ampel Grün und Sancak steuert sein Auto vorsichtig an der Unfallstelle vorbei. Dabei sieht er, dass dessen Fahrer zusammengesunken und nach rechts gekippt ist. Der Stuttgarter schaltet die Warnblinkanlage ein, springt aus seinem Auto. Er versucht, die Beifahrertür des Transporters zu öffnen. Doch die ist verriegelt.  „Der Mann war feuerrot im Gesicht. Aus seinem Mund lief Flüssigkeit“, erzählt Sancak. „Mein erster Gedanke war: Der hat einen Herzinfarkt.“

Necdet Sancak schnappt sich eine Abschlepp-Stange und versucht, den Verletzten zu befreien

Er rüttelt an der hinteren Tür, aber auch die ist verschlossen. Genau wie die Türen auf der Fahrerseite. Sogar an der Heckklappe probiert es der Automechaniker. Vergeblich.  Verzweifelt läuft er um den Transporter. Außer ihm versucht niemand zu helfen. Der Fahrer des gerammten Autos scheint vom Schock gelähmt.
Lediglich eine Passantin ist auf dem Gehweg stehengeblieben und schaut zu Sancak herüber. „Ich habe ihr zugerufen, dass sie über ihr Handy den Notarzt alarmieren soll“, erinnert er sich.  Er selbst eilt zu seinem Auto, in dem seine Frau und seine Tochter warten, und reißt die Heckklappe auf. Liegt im Kofferraum nicht eine Abschleppstange? Da ist sie! Er greift sie sich und sprintet zurück zum Transporter. Mit beiden Händen umklammert er die Metallstange, lässt sie auf das Fenster auf der Fahrerseite niedersausen. Viermal, fünfmal, sechsmal. „Ich habe bestimmt zehnmal zugeschlagen, aber die Scheibe ist einfach nicht kaputtgegangen“, erzählt er. 

Andere Autofahrer fahren hupend vorbei, keiner hilft

Noch immer ist niemand Sancak zu Hilfe gekommen. Stattdessen hupen etliche Autofahrer auf der Gegenfahrbahn und tippen sich im Vorbeifahren an die Stirn. „Die haben gesehen, wie ich mit der Eisenstange in der Hand auf die Scheibe einschlage, und wohl gedacht, ich drehe durch, weil mir jemand ins Auto gefahren ist“, sagt er. 
Aber er lässt sich nicht ablenken. Er greift die Abschleppstange wie einen Baseballschläger und probiert es noch einmal mit ganzer Kraft. Endlich zerspringt die Scheibe. Sancak öffnet die Tür. 

Der Fahrer atmet nicht, hat keinen Puls - Necdet Sancak beginnt mit der Herzdruckmassage

Der Mann hinter dem Steuer ist vollends zur Seite gekippt. Er atmet nicht und hat keinen Puls. Necdet Sancak hält den Kopf des Bewusstlosen nach hinten, um die Atemwege frei zu machen. Dann reißt er ihm das Hemd auf  und beginnt mit einer Herzdruckmassage.  „Ich hatte aus meiner Fahrschulzeit noch im Kopf, wie man das macht“, erzählt Sancak. Wieder und wieder drückt er mit dem Handballen auf die Brust des Mannes – so lange, bis ein Notarztwagen eintrifft. 

Endlich trifft der Rettungswagen ein

Die Rettungskräfte holen den Bewusstlosen aus dem Auto, legen ihn auf die Straße. Dann schließen sie ihn an einen Defibrillator an und bringen sein Herz mit Elektroschocks wieder zum Schlagen. Anschließend bringen sie ihn ins Krankenhaus.

Sancak vermutet, dass der Mann in der Tat einen Herzinfarkt erlitten hat.  Seine Familie ist stolz auf das, was er an jenem Tag auf der Straße geleistet hat. Tochter Tugba hat vor wenigen Wochen ein Mädchen zur Welt gebracht, Sancaks viertes Enkelkind. Wenn die Kleine alt genug ist, will ihre Mutter ihr von der Heldentat  des Opas erzählen. 

Stolz auf seine geistesgegenwärtige Reaktion sind auch die Arbeitskollegen im Neckarsulmer Audi-Werk. Sogar seine Vorgesetzten – unter ihnen der Werkleiter – haben Sancak am Arbeitsplatz aufgesucht, um zu gratulieren. Besonders gefreut hat er sich über Briefe, die er von ihm unbekannten Menschen bekommen hat: Sie hatten von seiner Rettungsaktion gelesen und ihm dafür gedankt. „Das ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl“, sagt Sancak.

 

  • Frank Bedarf rettet eine Spaziergängerin vor einem Pittbull © Heinz Heiss
  • Daniel Witthöft schenkt als Stammzellen-Spender einem kleinen Mädchen neues Leben
  • Hemely Denk und Kristina Rein greifen ein, als ein Mann auf offener Straße seine Lebensgefährtin misshandelt © Heiko Meyer
  • Marco Privitera verhindert, dass am Münchner Hauptbahnhof eine Frau in Flammen aufgeht © Bernhard Huber
  • Michaela Babilon und Vanessa Janz ziehen einen Lebensmüden von den Zug-Gleisen © Frank Van Groen
  • Roxana Wolf zieht drei kleine Mädchen aus einem eiskalten Weiher © Bernd Müller
  • Sebastiana Di Bella springt hinterher, als eine Frau sich im Main das Leben nehmen will © Markus Hintze
  • Necdet Sancak rettet einem bewußtlosen Autofahrer durch Herzmassage das Leben © Heinz Heiss
  • Yunus Kalkan bringt einen führerlosen Bus zum Stehen, in dem zahlreiche Fahrgäste sitzen © Heinz Heiss
  • Drei Freunde helfen einem halb erfrorenen Hirschkalb und pflegen es gesund © jimcumming88 / Fotolia.com
  • Benedikt Obertreis befreit ein Kleinkind und seine Mutter aus einem brennenden Haus © Barbara Dombrowski
  • Anneke Breiholz befreit ihren Zwillings-Bruder aus einem brennendem Auto © Barbara Dombrowski
  • Niki Sandru und Sven Hofmann retten einen Mann, der einen Herzinfarkt erlitten hat. © Heinz Heiss
  • Florian Czeschka und Ulrich Lankes retten eine Rollstuhl-Fahrerin aus der Isar © Bernhard Huber
  • Frank Bedarf rettet eine Spaziergängerin vor einem Pittbull
  • Daniel Witthöft schenkt als Stammzellen-Spender einem kleinen Mädchen neues Leben
  • Hemely Denk und Kristina Rein greifen ein, als ein Mann auf offener Straße seine Lebensgefährtin misshandelt
  • Marco Privitera verhindert, dass am Münchner Hauptbahnhof eine Frau in Flammen aufgeht
  • Michaela Babilon und Vanessa Janz ziehen einen Lebensmüden von den Zug-Gleisen
  • Roxana Wolf zieht drei kleine Mädchen aus einem eiskalten Weiher
  • Sebastiana Di Bella springt hinterher, als eine Frau sich im Main das Leben nehmen will
  • Necdet Sancak rettet einem bewußtlosen Autofahrer durch Herzmassage das Leben
  • Yunus Kalkan bringt einen führerlosen Bus zum Stehen, in dem zahlreiche Fahrgäste sitzen
  • Drei Freunde helfen einem halb erfrorenen Hirschkalb und pflegen es gesund
  • Benedikt Obertreis befreit ein Kleinkind und seine Mutter aus einem brennenden Haus
  • Anneke Breiholz befreit ihren Zwillings-Bruder aus einem brennendem Auto
  • Niki Sandru und Sven Hofmann retten einen Mann, der einen Herzinfarkt erlitten hat.
  • Florian Czeschka und Ulrich Lankes retten eine Rollstuhl-Fahrerin aus der Isar

 

 :: Alle unsere Geschichten von Helden des Alltags finden Sie hier

 

 


 

 

 


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland:
Verlag Das Beste GmbH
Vordernbergstraße 6
70191 Stuttgart