Haushalt


Home / Rat / Haushalt

Tolle Blütenprachten die schnell wachsen!
Johanna Mühlbauer/fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Rat

Sieben einjährige Pflanzen, die schnell wachsen, gut gedeihen und schön aussehen

Die Schönheit einjähriger Pflanzen ist vergänglich. Um von ihrer Blüte (und Ihrer Arbeit) maximal zu profitieren, sollten Sie Pflanzen wählen, die ihre Farbenpracht rasch entfalten und lange blühen.

Ausgabe: März 2013 Autor: Readers Digest

Hier sieben einjährige Gewächse, die Ihren Garten im Handumdrehen aufpeppen:

1. Schmuckkörbchen

Mit seinen langen, schlanken Stielen und filigranen Blättern ist das Schmuckkörbchen, auch fiederblättrige Schmuckblume oder Kosmee genannt, eine reizvolle, schnell wachsende Zierpflanze, die in Ihrem Garten rasch Farbakzente setzt. Es blüht in verschiedenen Farben, unter anderem rot, weiß, rosa, gelb, orange und violett, und eignet sich auch gut als Schnittblume.

Und so gedeiht es noch besser: Pflanzen Sie es in mageren, gut entwässerten, sandigen Boden an sonnige Standorte. Größere Mengen Dünger sind überflüssig. Überdüngung verzögert die Blüte. Säen Sie Schmuckkörbchen im Frühjahr oder Frühsommer. Jungpflanzen setzen Sie ungefähr beim letzten Frost. Sie sollten tief eingegraben werden, sodass die Pflanze bis auf 10 Zentimeter von Erde bedeckt ist.

2. Fleißiges Lieschen

Das fleißige Lieschen (Impatiens) ist beliebt wegen seiner langlebigen, auffallenden Blüten und weil es nur wenig Sonne braucht. Wird es regelmäßig gegossen und gedüngt, blüht es oft ununterbrochen vom späten Frühling bis weit in den Herbst hinein. Manche Hybridsorten wachsen sehr schnell und können noch im Juni gesetzt werden.

Und so gedeiht es noch besser: Pflanzen Sie es unter einen schattenspendenden Baum oder in Rabatten oder Kübel im Halbschatten oder mäßigen Schatten. Zwicken Sie Knospenansätze vor dem Setzen ab und schneiden Sie die Triebspitzen alle paar Wochen zurück. Damit die Pflanze laufend blüht, sollten Sie von jeder Pflanze jeweils immer nur die Hälfte der Spitzen abzwicken.

3. Ringelblume

Die unkomplizierte Ringelblume stellt den idealen gelben Farbfleck für Ihren Sommergarten dar. Sie können sie im Hochsommer noch nachsäen, um im Herbst eine Explosion orangeroter Farbtöne zu genießen.

Und so gedeiht sie noch besser: Ringelblumen lassen sich problemlos im Frühling direkt in den Garten säen. Damit sie später besonders große und kräftige Blüten treiben, sollten Sie die ersten Blüten abzwicken. Dadurch verzweigen sich Ringelblumen stärker und blühen entsprechend üppiger.

4. Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse ist eine gute Wahl für jeden Gartenneuling. Ihre Samen sind erbsengroß, sie wachsen schnell und treiben essbare Blätter und Blüten aus. Die Pflanzen wachsen 30 Zentimeter in die Höhe und breiten sich dann in einem Teppich aus Blättern und Blüten aus. Die Blätter der Kapuzinerkresse sind hellgrün und rundlich, die Blüten leuchten in Rot-, Gelb-, Orange-, Creme- oder Purpurtönen.

Und so gedeiht sie noch besser: Säen Sie sie zeitig im Frühjahr, indem Sie die Samen an sonnenreichen Standorten etwa 13 Millimeter tief in die Erde stecken. Dünnen Sie die Jungpflanzen im Abstand von 15 Zentimetern aus.

5. Stiefmütterchen

Stiefmütterchen vertragen größere Kälte als andere einjährige Blüher und gedeihen in manchen Gegenden von Herbst bis Frühjahr. Stiefmütterchen kommen in allen möglichen Größen und Farben vor und fühlen sich in der Sonne ebenso wohl wie im Halbschatten. Die Blüten eignen sich auch als Beigabe für Salate oder Bowle. Sie können im zeitigen Frühjahr gepflanzt werden und verkraften angeblich sogar noch letzte Schneefälle.

Und so gedeihen sie noch besser: Wenn Sie Stiefmütterchen im Herbst pflanzen, sollten Sie sie vor dem ersten Frost gesetzt haben. Für besonders rege Blühaktivität knipsen Sie die ersten Knospen und Blüten im Frühjahr ab. Drei bis vier Wochen später zahlt sich dieses Opfer aus, wenn die Pflanzen plötzlich üppige, übergroße Blüten ausbilden.

6. Sonnenblumen

Sie gibt es nicht nur als 2,4 Meter hohe Riesen, sondern auch als verzweigte Büsche und Zwergvarianten, die sich auch für Pflanzkübel eignen. Die meisten Sonnenblumen sind gelb. Es gibt aber auch Sorten, die tiefrot, cremeweiß oder in warmen Mahagonitönen blühen. Sonnenblumen gehören zu den einjährigen Blühpflanzen, die sich besonders leicht aus Samen ziehen lassen.

Und so gedeihen sie noch besser: Säen Sie sie im späten Frühjahr aus, wenn sich der Boden bereits erwärmt hat. Wählen Sie einen Standort, der aus südlicher oder westlicher Richtung einsehbar ist, denn dorthin drehen sich die Blüten meist.

7. Zinnien

Diese widerstandsfähigen Gewächse gedeihen auch unter unwirtlichen Bedingungen wie starker Sommerhitze. Sie sind in vielen verschiedenen Farben und Sorten erhältlich. Manche blühen flach wie Gänseblümchen, andere rund wie Pompoms. Sie sorgen für bunten Farbenzauber in satten Rottönen, sonnigem Gelb oder leuchtendem Rosa.

Und so gedeihen sie noch besser: Entfernen Sie regelmäßig alle welken Blüten und schneiden Sie frische für die Vase. Damit sorgen Sie für regen Nachschub. Wenn der Boden warm genug ist, lassen sich Zinnien problemlos direkt in die Erde säen. Verpflanzen Sie Keimlinge, wenn sie etwa 10 Zentimeter hoch sind.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland:
Verlag Das Beste GmbH
Vordernbergstraße 6
70191 Stuttgart