Bohneneintopf auf italienische Art

Dieser Eintopf ist ideal für kalte Wintertage. Bereiten Sie am besten gleich eine größere Menge davon zu und frieren Sie den Rest portionsweise ein. Jede Bohnensorte ist für dieses Gericht geeignet, sie können stattdessen aber auch Linsen oder Kichererbsen verwenden.

Aus unserem Buch "Nahrung fürs Gehirn".

Fairly cheap
Vorbereitungszeit
Kochzeit

Zutaten

Für 4 Person(en)

Zutaten

  • 1.5 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Möhre, gewürfelt
  • 2 Selleriestangen, gewürfelt
  • 1 Zucchini, gewürfelt
  • 400 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 400 g Bohnen aus der Dose, abgetropft
  • 300 g Hähnchenbrustfilet, in schmale Streifen geschnitten
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone (nach Belieben)
  • 150 g Grünkohl, gehackt

Bohneneintopf auf italienische Art Zubereitung

  1. Bei mittlerer Hitze 1 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel darin 10 Minuten dünsten, bis sie weich und goldbraun geworden ist. Dann Möhren- und Selleriewürfel zufügen und 5 Minuten mitdünsten, bis sie gerade weich werden.
  2. Zucchini, Tomaten, Bohnen und Hähnchenbrustfilet
    zufügen. Dann die Hühnerbrühe und 250 ml Wasser zugießen. Lorbeerblatt, Oregano und nach Belieben Zitronenschale unterrühren und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis Gemüse und Hähnchenbrustfilet gar sind.
  3. Unterdessen 1 TL Öl in einem separaten Topf bei mittlerer Hitze erhitzen. Den Grünkohl mit etwas Wasser zugeben, abdecken und ca. 15 Minuten dünsten, bis er zusammen-gefallen ist.
  4. Den gedünsteten Kohl mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und zu den anderen Eintopfzutaten geben. Alles verrühren und noch einmal 5 Minuten köcheln lassen, bis sich die Aromen verbunden haben. Den fertigen Eintopf auf 4 Portionsschalen verteilen und sofort servieren.

Rezept Notizen

Durch die Bohnen erhält das Gericht eine Extraportion Proteine und Ballaststoffe, die nicht nur sättigen, sondern auch das Herz-Kreislauf-System stärken. Und ein kräftiges Herz und gesunde Gefäße sind wichtig für den optimalen Nährstofftransport zum Gehirn.

Sie können statt Grünkohl auch Spinat verwenden. Dieser muss nicht vorgegart, sondern kann in Schritt 4 roh zu den anderen Zutaten gegeben und 5 Minuten mitgedünstet werden.

Nährwerte pro Portion:
1053 kJ, 252 kcal, 23 g Eiweiß, 9 g Fett (2 g gesättigte Fettsäuren), 20 g Kohlenhydrate (10 g Zucker), 6 g Ballaststoffe, 1030 mg Natrium

 


Top

Reader's Digest Österreich:
Verlag Das Beste Ges.m.b.H.
Singerstraße 8/4b
A-1010 Wien