• AB IN DEN GARTEN!

    Schnell ins Grüne: Wir haben Ihnen eine Vielzahl an Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Garten fit machen und die Zeit im Freien richtig auskosten können.

Herbizide im Garten
© iStockfoto.com / PICSUNV
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Herbizide im Garten

Die einzelnen „Unkrautkiller“ greifen auf unterschiedliche Weise ins Wachstum der Unkräuter ein.

Autor: Reader's Digest Book

Sie sollten wissen, worauf Sie sich einlassen. Die meisten Herbizide (mit Ausnahme von solchen gegen Rasenunkräuter) wirken unspezifisch gegen alle Pflanzen. Warten Sie einen trockenen, windstillen Tag ab, um gezielt nur die Unkräuter einzusprühen, damit der giftige Nebel nicht in den Garten verteilt wird und ziehen Sie Handschuhe an.

Es gibt generell 2 Arten von Herbiziden:

  1. Kontaktherbizide
    Diese Produkte wirken oft weniger Stunden. Sie werden auf der Basis natürlicher Stoffe hergestellt und greifen die Blattoberfläche an. Bei trockenem Wetter vertrocknen die Pflanzen und sterben. Kontakt- Herbizide funktionieren nur bei einjährigen Pflanzen.
  1. Systematische Herbizide
    Diese Herbizide werden von der Pflanze aufgenommen und greifen in den Stoffwechsel ein. Die Pflanzen stellen das Wachstum ein und sterben frühestens nach einer Woche ab. Diese Herbizide bekämpfen auch mehrjährige Unkräuter.

 

  • Schirmen Sie Zierpflanzen mit Pappe ab. Dann die Unkräuter einsprühen und kurz warten. Halten Sie immer dieselbe Seite der Pappe zu den Unkräutern.
  • Konzentrierte Herbizid-Produkte werden verdünnt und mit Sprühflasche oder Gießkanne verteilt. Verwenden Sie diese Geräte ausschließlich für Herbizide.
  • Ein systemisches Herbizid tötet mehrjährige Unkräuter ab. Moose und Algen müssen mit speziellen Mittel bekämpft werden.

Auch wenn es mitunter verführerisch einfach erscheint, mithilfe von Unkrautvernichtungsmitteln unerwünschten Pflanzen zu leibe zu rücken, so sollten Sie doch immer bedenken: Damit schleusen Sie unnötig Gift in Ihren Garten. Die herkömmliche Methode - ausreißen, am besten mit der Wurzel - ist die bessere Lösung.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Wenn der Frühling beginnt, wird der Garten fit gemacht für die neue Saison. Wer dies mit Bedacht tut, legt den Grundstein für ein erfolgreiches Gartenjahr.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Die nun folgenden 20 Garten-Tipps wirken garantiert: Ihre Pflanzenwachsen besser und üppiger und Ihre eigene Arbeitsbelastung wird reduziert. So werden Ihre ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Diese Insekten werden von Gartenbesitzern geliebt, weil sie Blattläuse einfach platt machen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Jeder Gartenbesitzer hat sich schon einmal über die Erdhaufen des Maulwurfs geärgert. Muss er die denn immer dort anhäufen, wo der Rasen gerade so schön ist?

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

In jedem Gartenmonat liegen spezielle Arbeiten an. Der April ist die Zeit, um wunderschöne Sommerblüher vorzuziehen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Jeder Gärtner führt einen ständigen Kampf gegen das Unkraut. Zum Glück gibt es Tricks, das Unkraut einzudämmen und die Arbeitsbelastung zu reduzieren.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien