Anzeige

  • Foto: © Getty Images / Westend 61

    AB IN DEN GARTEN!

    Schnell ins Grüne: Wir haben Ihnen eine Vielzahl an Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Garten fit machen und die Zeit im Freien richtig auskosten können.

Ein Gärnter beschneidet einen Rosenbusch, der rosafarbene Blüten trägt.
© iStockfoto.com / OlgaPonomarenko
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Rosen kultivieren wie die Profis

Wir verraten Ihnen hier einige Tricks, die auch Rosenzüchter anwenden, damit die Pflanzen kräftig wachsen und im Sommer üppig blühen.

Autor: Reader‘s Digest Book

Rosen brauchen viel Wasser, um die Nährstoffe für neue, kräftige Triebe und Blüten aufzunehmen. Spezielle Rosendünger enthalten alle Nährstoffe, die eine gesunde Rose mit reicher Blütenpracht braucht. Sie werden einmal im zeitigen Frühjahr und ein weiteres Mal nach der ersten Blüte gedüngt. Bei heißem, trockenem Wetter müssen Rosen durchdringend gegossen werden. Düngen Sie Rosen nur bis Ende Juli, sonst reifen die Triebe nicht aus und sind anfällig für Frost und Schädlinge. Rosen im Spätsommer zu düngen, zahlt sich nämlich aus. Organische Dünger, etwa Hornspäne, geben ihre Nährstoffe langsam ab und unterstützen die Bildung kräftiger Wurzeln und Stängel. Als Garantie für die künftige Blütenpracht sollten Sie die Rosen Ende Juli mit Kalidünger versorgen. Auch wenn Ihre Rosen im August noch wachsen – düngen Sie sie jetzt nicht mehr.
Wenn Sie bei den öfterblühenden Sorten regelmäßig die abgeblühten Blüten abschneiden, wird die Rose dadurch zur Bildung neuer Blüten angeregt – diese kontinuierliche Arbeit zahlt sich aus. Setzen Sie den Schnitt immer oberhalb des nächsten Blattes mit fünf Teilblättchen an. Tiefere Schnitte sind möglich, falls die Rose zu schütter wächst.
Entfernen Sie Wildtriebe sofort, sobald sie sich zeigen. Sie stammen von der Wurzelunterlage der wilden Rose, auf die man den Edeltrieb gepfropft hat (siehe links). Wildtriebe entziehen der Rose die lebenswichtigen Nährstoffe. Sie bilden nicht immer die charakteristischen Blätter mit sieben Teilblättchen, sehen stets kräftig und frischer grün aus als die Edelrose.



Rosenschnitt ist keine Kunst

Schneiden Sie im Frühling zuerst alle toten oder beschädigten Triebe ab, dann kommen die über Kreuz wachsenden Zweige in der Strauchmitte an die Reihe. Die Luft muss frei zirkulieren können, sonst breiten sich Krankheiten aus. Entfernen Sie bei einer ausgewachsenen Rose einen oder zwei der ältesten Zweige an der Basis, damit dort neue Triebe gebildet werden. Schließlich werden bei Edel- und Beetrosen alle Triebe um zwei Drittel, bei Strauchrosen um ein Drittel zurückgeschnitten – jeweils über einer nach außen zeigenden Knospe oder einem Seitentrieb.



Schützen Sie Ihre Rosen

Rosen sind in der Tat etwas empfindlicher als andere Pflanzen, bleiben aber mit guter Vorsorge gesund. Wählen Sie bei Neupflanzungen nur moderne, gegen Sternrußtau und Echten Mehltau resistente Sorten. Fördern Sie die Verbreitung von Vögeln, Marienkäfern und Florfliegen – sie alle halten die schädlichen Blattläuse unter Kontrolle. Entfernen Sie regelmäßig herabgefallene und kranke Blätter. Lassen Sie keine Gartenabfälle liegen, in denen sich Pilzsporen festsetzen könnten. Rosenschnitt gehört besser in die Biomülltonne, nicht auf den Kompost, damit sich eventuelle Erreger nicht im nächsten Jahr weiterverbreiten können.










Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Edelrosen sind mit ihren großen, gefüllten Blüten wahre Blickfänger und zählen zu den beliebtesten Rosen im Garten. Einige von ihnen haben auch im kleinen ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Rosen verzaubern jeden Garten! Und dank kompakter Sorten können Sie gleich mehrere der prachtvollen Blüher genießen, ohne viel Raum im Beet zu benötigen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Nostalgie-Rosen sind besonders beliebt: romantisch, robust und lange blühend.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Rosen kommen bestens in gemischten Beeten oder Beeten mit Sträuchern zurecht. Sie verleihen einer Pflanzung einen besonderen Reiz, vor allem in Zeiten, wenn ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Sie möchten einen Ableger Ihrer Lieblingsrose? So können Sie Rosen schnell und einfach vermehren.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien