Die sieben Geheimnisse des optimalen Diätfrühstücks
© PhotoSG / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

abnehmen Diät & Ernährung

Die sieben Geheimnisse des optimalen Diätfrühstücks

Wenn Sie nach dem Winter ein paar Pfund abnehmen möchten, beginnt die Lösung Ihres Problems mit der ersten Mahlzeit des Tages. Das perfekte Frühstück kann, richtig gegessen, den Kampf gegen die Kilos in Schwung bringen. Hier sieben Wege, dem Übergewicht schon früh am Tag den Krieg zu erklären …

Autor: DasBeste-Redaktion

1. Immer schön ausgewogen essen

Ein gutes Frühstück besteht aus Eiweiß, einer Portion Obst und Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten. Das ist die ideale Mischung für eine gesunde Mahlzeit, die lange vorhält. Für viele ist Frühstück aber leider gleichbedeutend mit einem Muffin, einem Bagel oder einer Schüssel Fertigflocken – alles Kohlenhydratlieferanten, die Ihren Blutzucker in die Höhe treiben und dann ein paar Stunden später abrupt abfallen lassen (sodass Sie prompt Heißhunger bekommen). Sorgen Sie für die richtige Mischung, damit Ihr Blutzuckerspiegel stabil bleibt – und Sie länger satt.

2. Von Kaffee auf grünen Tee umsteigen

Grüner Tee schützt nicht nur das Herz, sondern kann auch das Abnehmen erleichtern. Eine Studie ergab, dass eine Tasse grüner Tee offenbar den Kalorienverbrauch und die Fettverbrennung des Körpers ankurbelt.

3. Müsli lieber selbst mischen

Fertigprodukte enthalten meist viel Zucker und Fett. Müsli machen Sie aus zwei Tassen Haferflocken, die Sie mit einer Tasse getrockneter Früchte und Körner und etwas braunem Zucker drei bis fünf Minuten im warmen Ofen rösten. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

4. Jeden Morgen mindestens fünf Gramm Ballaststoffe zuführen

Ballaststoffe füllen den Magen, reinigen die Organe und haben keine Kalorien. Sie sind die perfekten Zutaten für alle, die abnehmen wollen. Dennoch erreichen nur die wenigsten die empfohlenen Tagesmengen. Ändern Sie das, indem Sie schon zum Frühstück ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen. Fünf Gramm Ballaststoffe sind in ein paar Schnitzen rohem Apfel, einer halben Tasse ballaststoffreiche Getreideprodukte, einer halben Tasse Brombeeren oder zwei Scheiben dunklem Vollkornbrot enthalten. Wahlweise können Sie auch eine Schüssel Haferbrei mit frischen Beeren genießen.

5. Naturjoghurt aufpeppen

Joghurt gehört zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt und ist eine gute Basis für ein bekömmliches Frühstück (zu dem es die nötige Ration Eiweiß beiträgt). Meiden Sie jedoch Joghurtprodukte, die bereits Fruchtzubereitung oder Aromen enthalten. Sie stecken voller Zucker und Kalorien. Mischen Sie stattdessen ein paar Löffel Naturjoghurt mit Getreideflocken, Beeren, Honig oder auch ein wenig dunkler Schokolade. Das ist viel gesünder!

6. Die Latte macchiato verkneifen

Verzichten Sie auf die Luxusvariante und bescheiden Sie sich stattdessen mit einem kleinen Magermilchkaffee. Dadurch sparen Sie täglich 100 oder sogar mehr Kalorien. Auch Ihr Verlangen nach Zucker wird gedämpft und der Blutzuckerspiegel bleibt stabiler.

7. Das typische Frühstück vergessen

Warum sollten Sie sich beim Frühstück an Konventionen halten? Wer sagt, dass Sie jeden Tag Frühstücksflocken, Eier, Orangensaft oder ein Croissant essen müssen? Es ist durchaus abwechslungsreich und gesund, zum Frühstück auch mal einen Teller Suppe oder den Rest Vollkornnudeln mit Sauce vom Vorabend zu essen. Ein belegtes Brot und ein Apfel geben ebenfalls ein wertvolles Frühstück ab. Schauen Sie also ruhig mal über den (Frühstücks-) Tellerrand!


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien