Aus einem Wasserhahn tropft ein Tropfen Wasser, in dem eine Weltkugel zu sehen ist.
© iStockfoto.com / RomoloTavani
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Flaschen- oder Leitungswasser?

Trendmarken, Heilquellen und ein entsprechendes Preisniveau – Flaschenwasser überzeugt durch sein Gesundheitsimage. Aber ist es tatsächlich besser als Leitungswasser?

Autor: Reader's Digest Book

In den meisten Industrieländern hat Leitungswasser beste Qualität. Es wird Aufbereitungsverfahren unterzogen, um die Sicherheits- und Qualitätsnormen zu füllen. In manchen Ländern wird auch Fluorid als Schutz vor Karies zugesetzt. Flaschenwasser ist meist Quellwasser, das am Quellort abgefüllt sein muss, oder Mineralwasser, das zudem durch unterirdische Gesteinsschichten fließen muss, sodass es mehr Mineralstoffe aufnimmt, bevor es abgefüllt wird. Quellwasser wird oft aufbereitet, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen. Mineralwasser ist unbehandelt, d. h., es wird höchstens gefiltert.

Die verschiedenen Quell- und Mineralwassermarken enthalten, je nach Quelle, auch verschiedene Arten und Mengen an Mineralien. Letztlich ist, zumindest in den Industrienationen, Leitungswasser genauso gut wie Flaschenwasser oder besser. Geschmacklich kann es natürlich von Region zu Region variieren. Wenn Sie den Geschmack Ihres Leitungswassers nicht mögen, versuchen Sie doch, ihn mit einem Wasserfilter zu bessern. Oder Sie füllen das Wasser in Glasflaschen und stellen es in den Kühlschrank, bevor Sie es trinken.

Die Stiftung Warentest rät indes zu Leitungswasser. Ein Test von stillen Mineralwässern hat in der Hälfte von 32 untersuchten Wässern eine Belastung mit Krankheitserregern, Spuren aus der Landwirtschaft und Industrie oder sogar weitere problematische Stoffe ergeben. Die entsprechende Studie wurde im Juni 2019 veröffentlicht. Unklar ist, wie und wo die Keime in die Wasser gelangten. Stilles Wasser sei jedoch grundsätzlich anfälliger für Verunreinigungen, so der Bericht. In kohlensäurehaltigem Wasser hemmt die Kohlensäure deren Wachstum.
Und noch ein Argument spricht laut der Tester für Leitungswasser: Es enthielte zudem oft mehr Mineralstoffe, als Wasser aus Flaschen.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Haus & Garten

Sind Wasserflaschen aus Plastik wirklich sinnvoll?

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Körper & Psyche

Das offensichtlichste Zeichen ist Durst. Aber es gibt weitere Anzeichen, die ein Alarmsignal sein können, bevor man bemerkt, dass man durstig ist:

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Ja. In einem Artikel in einer Fachzeitschrift wurde darauf hingewiesen, dass zu viel Wasser die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen und Schlafprobleme ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Ärzte und Ernährungsexperten empfehlen, täglich mindestens 2 l zu trinken, am besten Mineralwasser, das dem Körper auch lebenswichtige Mineralien zuführt.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Familie & Leben

Wasser ist kalorienfrei, es schmeckt nach nahezu nichts und dennoch kann kein Geschöpf ohne es leben.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Beauty

Wasser macht mehr als 60 % unseres Körpergewichts aus und ist die Substanz, die in unserem Körper am häufigsten vorkommt.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Den Körper dauerhaft gut mit Wasser zu versorgen hilft, die Körpertemperatur zu regulieren, und ermöglicht es ihm, Abfallprodukte zügig zu entsorgen.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien