Sieben streng gehütete Geheimnisse der Diätbranche
© puhhha / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

abnehmen Diät & Ernährung

Sieben streng gehütete Geheimnisse der Diätbranche

Viele Leute verdienen nicht schlecht am Verkauf der neuesten Hilfsmittel und Ratschläge zum Abnehmen. Ganz klar: Das Geschäft mit unerwünschten Pfunden boomt. Manche schätzen den Wert des globalen Diätmarkts auf über 586 Milliarden US-Dollar. Und hier die gute Nachricht: Sie können auch ganz ohne Bücher, Zeitschriften, teure Fitnessgeräte oder Guru/persönlichen Lebensberater/Coach/Trainer/Diätberater abnehmen. Dazu beitragen kann ein Blick hinter die Kulissen der Abspeckindustrie:

Autor: DasBeste-Redaktion

Sport allein ist als Mittel zum Abnehmen wenig effektiv

Erzählt Ihnen ein Trainer, dass sein Gerät oder Programm alle Pfunde purzeln lässt, die Sie loswerden möchten, sollten Sie ein paar Kalorien verbrennen, indem Sie schnell das Weite suchen. Wer dauerhaft abnehmen möchte, muss körperliche Bewegung mit einem Ernährungsplan kombinieren. Durch Sport allein können Sie Ihr Körpergewicht insgesamt nur geringfügig verringern: um weniger als 3 Prozent. Schlimmer noch: Manche Menschen bekommen durch rein auf Bewegung gestützte Gewichtsreduktion mehr Appetit, was die Erfolge rasch zunichte machen kann.

Fett als wesentlicher Faktor für jeden Diätplan

Der Trick dabei: Sie müssen die richtigen Fette zu sich nehmen. Gesättigte Fette in industriell verarbeitetem Fleisch und Transfette in Desserts sind definitiv schlecht für Ihre Gesundheit und für Ihre Taille. Doch gesunde Fette wie einfach ungesättigte Fettsäuren können tatsächlich zum Gewichtsverlust beitragen. Wer Nahrungsmittel wie Olivenöl, Nüsse, Avocados und fetten Fisch wie Lachs zu sich nimmt, kann seine Ernährung ganz einfach um diese Fette ergänzen. Sie können die Zahl der von Ihrem Körper verbrannten Kalorien erhöhen und das Sättigungsgefühl verlängern. Eine Handvoll Nüsse oder etwas Erdnussbutter auf einem Vollkorncracker sind eine großartige Zwischenmahlzeit.

Milchprodukte als Schlankmacher

Dass Milchprodukte dick machen, ist ein Mythos, der zum Thema Diät seit geraumer Zeit kursiert. Dabei belegen Forschungsergebnisse, dass Kalziummangel zu Gewichtszunahme und unkontrollierten Hungergefühlen führen kann. Außerdem fördert Kalzium aus bestimmten Milchprodukten wie Joghurt oder fettarmem Käse das Abnehmen effektiver als andere Kalziumlieferanten. Probieren Sie es doch mal damit: Essen Sie dreimal täglich fettarme Milchprodukte. So nehmen Sie aller Wahrscheinlichkeit nach schneller ab.

Schokolade tut in Wirklichkeit gut

Der Trick dabei ist, Schokolade mit hohem Kakaogehalt und wenig Zucker oder Milch zu naschen. Kakao enthält jede Menge Antioxidantien und führt bei mäßigem Verzehr zu Gewichtsverlust. Ein weiterer Pluspunkt: Dieselben Antioxidantien fördern die Gefäßgesundheit und verhindern die Bildung von Fettpolstern. Werten Sie Gerichte durch ungesüßten Kakao auf oder knabbern Sie zwischendurch ein Stückchen dunkle Schokolade.

Schneller Gewichtsverlust steigert das Selbstvertrauen und ist besser für den Körper

Viele Diätgurus betonen die Bedeutung des langfristigen, stetigen Abnehmens. Doch während sie Sie dazu anhalten, erleichtern sie vermutlich ebenso kontinuierlich Ihr Bankkonto. Forschungsarbeiten bestätigen aber, dass es Ihnen psychisch enormen Auftrieb verleiht und zu anhaltendem Gewichtsverlust beiträgt, wenn Ihre Bemühungen rasch Erfolge zeigen. Eine aktuelle Studie weist nach, dass schnelles Abnehmen zu größerem Gewichtsverlust und längerfristigem Erfolg führt.

Mit wenig Mitteln viel erreichen

Ein Übungsprogramm oder ein Workout-Video über alltägliche kleine Bewegungen verkauft sich vermutlich eher schlecht, doch wenn Sie den ganzen Tag über immer wieder mit Füßen oder Fingern wippen oder tippen, hin- und herrutschen oder sich durchbewegen, kann das allein Ihr Gewicht schon reduzieren. Achten Sie im Alltag auf Möglichkeiten, mit kleinen Tricks Kalorien zu verbrennen. Auch Kleinvieh macht Mist. Eine Studie bestätigt, dass Sie Ihren Kalorienverbrauch durch den Einbau solcher Aktivitäten in Ihren Alltag um 650 Kalorien oder mehr steigern können.

Weniger Gewicht durch saubere Luft

Kein Scherz. Das stimmt wirklich! Forscher haben festgestellt, dass die Gifte und Chemikalien in Nahrungsmitteln und Luft zur Fettleibigkeit beitragen. So hat eine Studie des College of Public Health der Ohio State University einen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung und Insulinresistenz, gestörter Glukosetoleranz und verstärkten Entzündungen nachgewiesen. Die Forscher gehen sogar davon aus, dass Belastungen durch Luftverschmutzung das Diabetesrisiko erhöhen.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien