EIne junge Frau im Business-Anzug trägt eine Atemschutzmaske gegen das Coronavirus und hustet.
© istockfoto.com / metamorworks
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

9 Coronavirus-Symptome, die jeder kennen sollte

Die Wissenschaft kann das neue Coronavirus immer schneller erkennen und verstehen. Hier lesen Sie, was Sie darüber wissen müssen.

Autor: Amanda Gardner, thehealthy.com / Reader's Digest

Das neue Coronavirus - die Infektion heißt offiziell auch COVID-19 - hat sich inzwischen über die gesamte Welt verbreitet. Immer mehr Menschen infizieren sich. Die Schwere der Krankheit, die das Virus auslöst, reicht von sehr leicht bis schwer, einige Infektionen verlaufen gar tödlich. Die meisten Fälle - etwa 80 Prozent – verlaufen glücklicherweise leicht. Zuweilen merken Infizierte gar nicht, dass sie die Krankheit durchmachen. Das hängt auch damit zusammen, dass die Symptome von COVID-19 sehr unspezifisch sind. Die Betroffenen sind der Meinung, sie litten an anderen Atemwegserkrankungen wie Erkältung oder Grippe, die ähnliche Symptome verursachen können. Die drei häufigsten Corona-Symptome scheinen Fieber, Husten und Kurzatmigkeit zu sein.
Lesen Sie hier mehr dazu und zu weiteren, weniger häufigen Symptomen.

 

 

  • 1. Fieber

    1. Fieber

    Das mit Abstand häufigste Symptom des Coronavirus scheint Fieber zu sein. Ein Bericht des US-amerikanischen Zentrums für Seuchenkontrolle (CDC) besagt, dass 77 Prozent bis 98 Prozent der Personen, die mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus kommen, eine erhöhte Temperatur haben. Die Fiebertemperatur liegt typischerweise 37,7 Grad Celsius oder höher, manchmal begleitet von Schüttelfrost.
    Etwa 44 Prozent der Patienten, die in China mit dem Coronavirus in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, hatten Fieber, als sie zum ersten Mal in eine Gesundheitseinrichtung kamen. Das berichtet eine Studie des New England Journal of Medicine. Diese Zahl stieg nach Einweisung der Patienten in ein Krankenhaus auf fast 89 Prozent.

    © Foto: istockfoto.com / valentinrussanov
  • 2. Husten

    2. Husten

    Ein zweites häufiges Corona-Symptom ist ein trockener Husten, der laut CDC zwischen 46 und 82 Prozent der Patienten im Krankenhaus betrifft. Die CDC ist der Ansicht, dass sich COVID-19 vor allem durch Tröpfcheninfektion bei Menschen verbreitet, die sich in unmittelbarer Nähe (innerhalb von etwa zwei Metern) eines Infizierten befinden. Menschen mit Symptomen sollten daher unbedingt in die Armbeuge husten oder niesen, nicht in die Hände wie der junge Mann auf unserem Foto oder gar vor sich in die Umgebungsluft.

    © Foto: istockfoto.com / Moyo Studio
  • 3. Kurzatmigkeit

    3. Kurzatmigkeit

    Dies ist ein potenziell beunruhigendes Symptom, das laut CDC zwischen drei und 31 Prozent der Patienten in Krankenhäusern betrifft. Vielen Menschen macht das Gefühl von Kurzatmigkeit zusätzlich Angst. Atemwegsbeschwerden sind eines der Hauptmerkmale von COVID-19. Einige Patienten entwickeln eine Lungenentzündung und einige benötigen sogar eine Sauerstofftherapie oder mechanische Beatmung.

    © Foto: istockfoto.com / Viorel Kurnosov
  • 4. Müdigkeit

    4. Müdigkeit

    Müdigkeit ist ebenfalls ein häufiges Symptom. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass rund 38,1 Prozent der Corona-Patienten davon betroffen sind.

    © Foto: istockfoto.com / Neustockimages
  • 5. Schmerzen und Beschwerden

    5. Schmerzen und Beschwerden

    Muskelschmerzen sind ein häufiges Symptom von Corona-Patienten und betrafen 13,9 Prozent der von der WHO untersuchten Patienten. Solche Schmerzen treten häufig bei Virusinfektionen wie Erkältungen und Grippe auf. Die Symptome in leichten Fällen einer Coronavirusinfektion (was in den meisten Fällen der Fall ist) sollten von selbst abklingen, sagt der amerikanische Hausärzteverband AAFP. Der Verband empfiehlt, den Arzt anzurufen, wenn sich die Symptome schlimmer als eine Erkältung anfühlen. Er wird mit Ihnen das weitere Vorgehen klären.

    © Foto: istockfoto.com / PIKSEL
  • 6. Kopfschmerzen

    6. Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen wurden bei Patienten mit COVID-19-Betroffenheit - laut WHO - in etwa dem gleichen Anteil wie Halsschmerzen gemeldet: beides war relativ selten. Es gibt natürlich viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen, die alle mögliche Ursachen haben können, darunter auch Stress. Wenn Sie jedoch Kopfschmerzen zusammen mit Symptomen wie Fieber, Husten und Kurzatmigkeit haben und kürzlich gereist sind oder sich in einem der Risikogebiete (z.B. Spanien, Norditalien oder Tirol) aufgehalten haben, rufen Sie Ihren Arzt an.

    © Foto: istockfoto.com / PeopleImages
  • 7. Durchfall

    7. Durchfall

    Nur wenige Menschen mit COVID-19 haben über Durchfall berichtet (nach den Berechnungen der WHO nur 3,7 Prozent). Durchfall ist jedoch eines der wenigen nicht-atmungsbedingten Symptome, die mit dem aktuellen Ausbruch verbunden sind. Auch in Stuhlproben infizierter Menschen wurden laut einem Artikel im New England Journal of Medicine COVID-19-Erreger gefunden. Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist jedoch noch nicht abschließend geklärt, ob die Krankheit auch darüber übertragen werden kann.

    © Foto: istockfoto.com / vadimguzhva
  • 8. Laufende Nase

    8. Laufende Nase

    Das Fehlen einer laufenden Nase und anderer nasaler Symptome sind charakteristisch für eine Erkrankung mit COVID-19. Nur vier Prozent der Patienten in einer Stichprobe berichteten über dieses Symptom. Kinder und Erwachsene, die Fieber, Husten, Atembeschwerden und Müdigkeit ohne laufende Nase oder Übelkeit haben, können Kandidaten für einen COVID-19-Test sein.

    © Foto: istockfoto.com / PeopleImages
  • 9. Keine Symptome

    9. Keine Symptome

    Nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren einige Fälle von COVID-19 asymptomatisch: die Patienten hatten zunächst überhaupt keine Symptome und entwickelten erst später welche. Große Sorge bereitet die Frage, ob Menschen mit Coronavirus, aber ohne Symptome, die Krankheit noch immer verbreiten können oder nicht. Die CDC berichtet, dass es asymptomatische Übertragungen gegeben hat, obwohl die WHO erklärt, dass dies nicht der Hauptübertragungsweg der Infektion zu sein scheint.

    © Foto: istockfoto.com / RyanJLane
  • Behandlung

    Behandlung

    Es gibt keine spezifischen Behandlungen für COVID-19, obwohl Wissenschaftler die vorhandenen Medikamente daraufhin untersuchen, ob sie nützlich sein können. Zu den bisher getesteten Medikamenten gehören die HIV-Medikamente Ritonavir und ASC09 und das antivirale Remedesivir, das ursprünglich zur Behandlung von Ebola entwickelt wurde, wie aus einem Artikel in der Zeitschrift Nature hervorgeht.
    Darüber hinaus erhalten die Patienten eine so genannte "unterstützende Behandlung", d.h. Flüssigkeiten, Schmerzmittel, Anti-Fieber-Medikamente und, falls erforderlich, zusätzlichen Sauerstoff und mechanische Beatmung. Menschen mit leichten Symptomen, die zu Hause bleiben, wird empfohlen, sich auszuruhen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sowie einen Arzt zu rufen, wenn Sie Probleme mit dem Atmen haben.

    © Foto: istockfoto.com / PeopleImages

     

    Das Robert-Koch-Institut stellt tagesaktuell die Fallzahlen, betroffene Länder und Informationen zu internationalen Risikogebieten zusammen. Auch für Deutschland finden Sie dort die Zahlen der Fälle. Sie werden aufgeschlüsselt nach Bundesländern und Landkreisen grafisch dargestellt.

     

    Lesen Sie hier den Artikel von Reader‘s Digest Kanada zu Corona-Symptomen auf Englisch.

     

     


    Mehr zu diesem Thema

    Aus der
    aktuellen
    Ausgabe

    Körper & Psyche

    Die neue höfliche Art, während der Coronakrise keine Keime zu verbreiten.

    ...mehr

    Körper & Psyche

    Impfung gegen Grippe - ja oder nein? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung und stellen die 7 häufigsten Irrtümer über Grippe-Impfstoff vor.

    ...mehr
    Aus der
    aktuellen
    Ausgabe

    Körper & Psyche

    Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens eine der elementarsten Ermahnungen ihrer Mütter vergessen: Wasch dir die Hände! Das gilt vor allem jetzt, wo eine ...

    ...mehr
    Aus der
    aktuellen
    Ausgabe

    Körper & Psyche

    Die echte Grippe (Influenza) ist eine hochansteckende Virus-Erkrankung mit unterschiedlich starkem Verlauf. Zehn Dinge, die Sie darüber wissen sollten.

    ...mehr
    Aus der
    aktuellen
    Ausgabe

    Hausapotheke Natürlich heilen

    Wie Ihre Küchenvorräte Ihnen helfen, bei Erkältung und Grippe schnell wieder auf die Beine zu kommen.

    ...mehr

     

    RD Abbinder
    RD Abbinder
    RD Abbinder

    Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien