Ein mann sitzt an der Bar und stützt den Kopf in die Hand. Vor ihm stehen verschiedene leere Schnapsgläser.
© istockfoto.com / South_agency
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Alkoholbedingte Krankheiten bleiben oft unbehandelt

Alkoholmissbrauch ist weit verbreitet, potenziell tödlich, aber behandelbar.

Ausgabe: März 2020 Autor: Reader's Digest

Die Mehrheit alkoholbedingter Erkrankungen bleibt jedoch unbehandelt, so eine in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie. Zu wenige Ärzte sprechen mit ihren Patienten über Alkoholkonsum. Haus­ärzte sollten routinemäßig nach den Trinkgewohnheiten fragen, fordert der Co-Autor der Studie, Jürgen Rehm vom Centre for Addiction and Mental Health in Toronto, Kanada. Liegt Alkoholmissbrauch oder eine alkoholbedingte Erkrankung vor und ist dies durch eine Diagnose gesichert, „kann meist auf der Ebene der Primärversorgung behandelt werden“, so Rehm. „Das Verfahren könnte der Behandlung von Bluthochdruck ähneln.“


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Geld & Recht

Aufgepasst bei Fahrten ins Ausland: Informieren Sie sich vorher genau über die dortigen oft wesentlich schärferen Regeln für Alkohol im Straßenverkehr.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Wer schon mal zu tief ins Glas geschaut hat, kennt den Morgen danach.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Bier Diät & Ernährung

Was viele kritische Konsumenten vermuten, ist richtig: alkoholfreies Bier ist nicht wirklich frei von Alkohol...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Bier Diät & Ernährung

Wie viel Alkohol ist eigentlich im Bier enthalten und warum gibt’s am Tag nach dem Bierkonsum eigentlich einen „Kater“?

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien