Ein Mann legt seine Hands ans Ohr, um besser hören zu können.
© istockfoto.com / agrobacter
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Bei plötzlichem Hörverlust sofort zum Arzt!

Am häufigsten tritt der plötzliche Hörverlust im Alter zwischen 50 und 70 Jahren auf.

Ausgabe: Juni 2020 Autor: Reader's Digest

Es ist ganz normal, dass das Hörvermögen im Alter abnimmt. Bemerken Sie jedoch auf einem oder beiden Ohren eine Veränderung innerhalb weniger Tage, sollten Sie diese zeitnah ärztlich abklären lassen. Es kann sich um etwas Vorübergehendes wie einen Ohrenschmalzpfropfen handeln. Möglich ist aber auch ein sensorineuraler Hörverlust, bei dem das Innenohr geschädigt ist, und der dauerhaft bestehen bleiben kann. Der plötzliche Hörverlust tritt am häufigsten im Alter zwischen 50 und 70 Jahren auf. Viele Fälle haben zwar keine klare Ursache, können aber mit Steroiden behandelt werden. „Je früher man mit der Therapie beginnt, desto besser stehen die Chancen, dass das Hörvermögen zurückkehrt“, heißt es in der aktualisierten Leitlinie der US-amerikanischen Fachgesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Kunde.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

wunder-mensch Körper & Psyche

So unästhetisch das gelbbraune Ohrenschmalz auch aussehen mag – es ist ein sehr wichtiges Sekret. Mit seiner Hilfe wird der Gehörgang offen und sauber gehalten.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Flüssigkeitsansammlungen im Mittelohr, wie sie bei einer Mittelohrentzündung entstehen, können Eltern zukünftig bei ihrem Kind mithilfe eines selbst ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Wir kommunizieren zwar täglich miteinander, doch warum fühlt es sich trotzdem manchmal so an, als ob wir einander nicht verstehen? Mit unseren Expertentipps ...

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien