Eine Frau mit Herpes am Mund fasst sich an die Lippe
© istockfoto.com / CentralITAlliance
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

X-Faktor Herpes

Fast alle gesunden Erwachsenen haben im Laufe ihres Lebens eine Infektion mit einem Herpesvirus durchgemacht.

Autor: Reader‘s Digest Book

Mit seinen vielen Unterarten gibt es auch viele Erkrankungen, durch die das Virus in Erscheinung tritt: Windpocken, Gürtelrose, Drei-Tagesfieber, Pfeiffersches Drüsenfieber oder Mundherpes. Allen diesen Herpesviren ist gemein, dass sie in der akuten Phase ihrer Erkrankung vom Immunsystem meist erfolgreich bekämpft, aber nicht eliminiert werden können. Sie verstecken sich im Organismus, lauern als Schläfer und wenn das Immunsystem schwächelt, treten sie erneut zum Angriff an. Schon länger vermutet man, dass diese Schläfer im Verborgenen doch so einigen Schaden anrichten. Immer häufiger werden sie im Zusammenhang mit dem Ausbruch von Krankheiten wie der Multiplen Sklerose oder dem Chronischen Müdigkeitssyndrom genannt. Vor allem aber besteht der Verdacht, dass sie psychische Störungen wie Schizophrenie, Depressionen, Autismus, Bipolare Störungen oder die Alzheimer-Krankheit zumindest mit verursachen.

Erhärtet wird dieser Verdacht jetzt durch den Nachweis einer erhöhten Infektionsrate des menschlichen Herpesvirus HHV 6 im Kleinhirn von Menschen mit Depressionen oder bipolaren Störungen. Speziell in den Purkinje-Zellen, die unter anderem Gefühle, Wahrnehmung und Gedächtnis beeinflussen, ließen sich die Spuren des Herpesvirus nachweisen. Verantwortlich für diese Entdeckung ist Bhupesh Prusty vom Institut für Virologie und Immunologie der Universität Würzburg. Er und Kollegen aus New York werteten zwei große Studiengruppen aus, bei denen Proben der Gehirne entnommen wurden.

Dieser Nachweis ist damit der erste wissenschaftliche Beleg, dass Viren des Typs HHV-6 Nervenzellen infizieren und damit möglicherweise eine Schlüsselrolle bei der Entstehung psychischer Erkrankungen spielen. Außerdem glauben die Wissenschaftler nachgewisen zu haben, dass die vermeintlich ungefährliche Rolle des lediglich schlummernden Virus ein Trugschluss ist.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Körper & Psyche

Folgende Maßnahmen tragen bei einer Gürtelrose oder einer postherpetischen Neuralgie zur Schmerzlinderung bei.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Gürtelrose ist eine tückische Erkrankung: Erst bildet sich ein Hautausschlag mit juckenden Bläschen und starken Schmerzen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Körper & Psyche

Wenn sich ein Hautausschlag mit kleinen Bläschen wie ein Band um den halben Rumpfzieht, manchmal aber auch an anderen Stellen des Körpers auftaucht, handelt es ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Eine Gürtelrose (Herpes zoster) ist vor allem für ältere Personen keine harmlose Erkrankung.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Mehrere Studien deuten auf eine Verbindung zwischen etlichen Herpes-Viren und Alzheimer hin.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien