Das @-Zeichen stammt aus dem Mittelalter
© iStockfoto.com / fatido
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Das @-Zeichen stammt aus dem Mittelalter

War es Platznot oder Bequemlichkeit? Eine von vielen Theorien zur Herkunft des Symbols hält die Kopisten lateinischer Handschriften für die Erfinder.

Autor: Reader's Digest Book

Nach aktuellen Schätzungen werden weltweit pro Sekunde rund 4 Millionen elektronische Botschaften verschickt. Tendenz steigend. Mindestens so oft wird dabei auch die @-Taste bedient. Denn bei allen E-Mail-Adressen steht dieses Schriftzeichen zwischen dem Namen des Benutzers und der Domain, die er verwendet. Ausgesprochen wird es im Allgemeinen so, wie es die englisch sprechende Welt vorgegeben hat, nämlich wie das englische Wort at für „bei“. Umschreibungen aus der Anfangszeit der elektronischen Post lauteten „Klammeraffe“ oder „Affenschwanz“.

Das Adresszeichen gehört zwar in die moderne Kommunikationstechnologie, ist als Symbol aber bereits viele hundert Jahre alt. Wie alt genau, ist umstritten. Es kursieren unterschiedliche Versionen, die den Nachteil haben, sich gegenseitig auszuschließen.

Die heißeste Spur führt zurück ins Mittelalter. Ihr zufolge waren es christliche Mönche, die das Zeichen benutzten, aus dem nachvollziehbaren Bedürfnis heraus, beim Schreiben einerseits Zeit und andererseits Platz zu sparen. In den Klöstern wurde viel geschrieben, denn jeden Text, den ein Kloster oder ein Auftraggeber von außerhalb in seine Bibliothek aufnehmen wollte, musste mühsam per Hand kopiert werden. Das Material, auf dem man schrieb, war kostbares Pergament. Die Schreiber erfanden und verwendeten zahlreiche Abkürzungen, Zusammenziehungen und besondere Abkürzungszeichen. So auch eine grafische Umsetzung der lateinischen Präposition ad, die bei örtlicher Verwendung „zu“, „an“ oder „bei“ bedeuten kann.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Man kann sich schlechter verewigen, als für ein allseits beliebtes Kuscheltier den Namen zu stiften.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Die biblische Erzählung über die Hochwasserkatastrophe ist nur die Neuauflage einer alten Geschichte.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Gesetze, Vorschriften und Verordnungen: Normalerweise haben in solchen Dingen die deutschen Bürokraten die Nase vorn. Beim Autofahren verhielt es sich anders.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Die Schwaben gelten als bodenständig. Dabei waren ihre Vorfahren zur Zeit der Völkerwanderung so viel unterwegs wie kaum ein anderer germanischer Stamm.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Großbritannien wollte seine Konsumenten vor deutschen Waren warnen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Der Slogan "Made in Germany" wurde zu einer ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Ein alte Brücke, ein Stück Holz und archäologischer Sachverstand – schon hat die Stadt an der Mosel ein Qualitätssiegel.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien