Lassen Sie Ihr Geld ökologisch arbeiten
© Hans und Christa Ede / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Geld & Recht

Lassen Sie Ihr Geld ökologisch arbeiten

Eine gute Möglichkeit, die Umwelt zu schützen, ist, Ihr Geld in sozial verantwortlichen Investitionen (SRI) anzulegen. Die Produkte reichen von Sparkonten, Altersvorsorge bis zu Aktien. Das über SRI angelegte Geld fließt nur Firmen zu, die sich zu ethischen Standards verpflichtet haben. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Firmen umweltschonend und unter gesunden Arbeitsbedingungen produzieren lassen.

Autor: Reader's Digest Book

Ethische Kapitalanlagen

Die Beurteilung von Firmen im Hinblick auf ihre sozial verantwortlichen Finanzanlagen umfasst eine Menge von Aspekten und Anlagemöglichkeiten. Prioritäten werden individuell verschieden gewichtet. Gewöhnlich werden bei der Beurteilung die folgenden Punkte berücksichtigt:

  • Umweltschutz: z.B. Verminderung des Schadstoffausstoßes, Energiesparoffensiven und Recyclingmaßnahmen.

  • Soziales Engagement: soziale Projekte, Stipendien und humane Kapitalanlagen.

  • Mitarbeiterverantwortung: gerechte Entlohnung und Einbeziehung der Mitarbeiter in Entscheidungen des Unternehmens.

  • Chancengleichheit: Minderheiten und Frauenquote in der Belegschaft.

  • Qualitätssicherung: strenge Qualitätskontrolle und kundenorientiertes Gebaren.

Zehn Tipps für ethische Geldanlagen

  1. Überlegen Sie, welche Aspekte für Sie am wichtigsten sind. Umweltschutz steht vielleicht an erster Stelle, aber menschenwürdige Arbeitsbedingungen und fairer Handel sind Ihnen vielleicht auch wichtig.

  2. Suchen Sie nach den Nischenbei den boomenden Unternehmen im Bereich der alternativen Energien wie Solar-, Wind- und Wasserkraft und Biomasse.

  3. Suchen Sie nach Anlagen, die trotz der aktuellen Niedrigzinsphase eine attraktive Rendite bieten.

  4. Fragen Sie nach. Bitten Sie um schriftliche Informationen darüber, wo das Finanzunternehmen sein Kapital anlegt und auf welcher Grundlage das entschieden wird. Fragen Sie nach Projekten und Informationsblättern, in denen diese Dinge glaubhaft dargelegt werden.

  5. Vergewissern Sie sich, dass das Investmentportfolio vernünftig ist. Häufig sind die Grenzen hier etwas verschwommen. Auch Banken und Pensionskassen sagen häufig von sich, dass sie ethisch handeln, investieren aber möglicherweise Ihrer Meinung nach dennoch in unethische Branchen.

  6. Prüfen Sie die zehn oder 20 größten Aktienpakete des Portfolios. Diese Information erhalten Sie auf den Webseiten des Fonds oder telefonisch.

  7. Fragen Sie nach den Gebühren. Die Verwaltungskosten für SRI mögen aufgrund der intensiveren Überprüfung und Kontrolle der Anlagen etwas höher sein. Denken Sie auch darüber nach, ob die verantwortungsvolle Anlage Ihres Geldes die zusätzlichen Kosten rechtfertigt.

  8. Informieren Sie sich im Internet in aktuellen Listen über sozial verantwortliche Firmen.

  9. Machen Sie sich mit der Terminologie vertraut. An der Börse wird in einer eigenen Sprache gesprochen, die jedoch keine Geheimwissenschaft ist. Die Anlagen in Ihrem Portfolio können auf den ersten Blick verwirrende Produkte enthalten wie Equities, Offshore Investments oder Venture Capital Fonds. Fragen Sie Ihren Bankberater.

  10. Melden Sie sich zu Wort. Aktionäre sind berechtigt, Fragen hinsichtlich des Geschäftsgebarens des Unternehmens und der Entscheidungen bei Sozial- und Umweltthemen zu stellen.

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Shop



Ratgeber Betreuung und Pflegeversicherung

Dieser Ratgeber führt sicher durch den Dschungel aus Regeln, Gesetzen, Ansprüchen und Pflichten im Zusammenhang mit Pflege, Betreuung und Pflegeversicherung. Es zeigt auch, wie man vorsorgt und wie man im Ernstfall seine Rechte durchsetzt.

Zum Produkt >

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien