Schluss mit Plastik
© Richard Carey / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Haus & Garten

Schluss mit Plastik

Kunststoffe schaden der Umwelt immens, sind aber ein so fester Bestandteil unseres Lebens, dass wir nur schlecht auf sie verzichten können. Sie können aber Ihren Verbrauch an Plastikprodukten einschränken.

Autor: Reader's Digest Book

Lassen Sie sich einmal durch den Kopf gehen, wie viel Plastik Sie pro Woche benötigen: Einkaufstüten, Tüten für die Aufbewahrung von Lebensmitteln, Kunststoffbehälter zum Einfrieren und für den Vorratsschrank sowie Frischhaltefolie, um Speisen damit abzudecken. Vielleicht möchten Sie sich zum Ziel setzen, diesen Verbrauch, beispielsweise um die Hälfte, einzuschränken? Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

  • Bewahren Sie Ihre Lebensmittel in Behältern aus Glas, Keramik oder rostfreiem Stahl auf.
  • Packen Sie Essen in Butterbrotpapier ein.
  • Verwenden Sie Papiertüten, wann immer dies möglich ist.
  • Kaufen Sie keine verpackten Lebensmittel. Lassen Sie die Waren in mitgebrachte Behälter füllen.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die in Plastikbecher verpackt sind.
  • Kaufen Sie Gefrierbeutel aus Cellulose. Sie bestehen aus natürlichen Materialien und sind biologisch abbaubar.
  • Nehmen Sie Ihre eigenen Tüten oder Taschen zum Einkauf mit. In vielen Supermärkten gibt es Leinenbeutel oder vielfach verwendbare Taschen aus Papier und Kunststoff.
  • Setzen Sie sich zum Ziel, Plastiktüten zumindest ein- oder zweimal wiederzuverwenden.
  • Geben Sie gebrauchte Tüten immer in den Sammelcontainer.
  • Nutzen Sie gebrauchte Plastiktüten als Abfallbeutel.

Risiken minimieren

Mit einigen einfachen Vorsichtsmaßnahmen können Sie die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Kunststoffen vermeiden.

  • Füllen Sie Speisen vor dem Erwärmen in der Mikrowelle in Glas- oder Porzellangeschirr um. Bei einigen Kunststoffen wird durch die Mikrowellen der Prozess der Abgabe von Chemikalien in das Essen beschleunigt. Bei heißen, fettigen Speisen ist diese Gefahr am größten.
  • Kaufen Sie wenn möglich offenen Käse und keinen in Plastik eingepackten. Entfernen Sie Plastikverpackungen ansonsten, sobald Sie zuhause sind.
  • Werfen Sie Kunststoffbehälter weg, die beschädigt oder verfärbt sind oder Risse aufweisen, da die Wahrscheinlichkeit besteht, dass hier gesundheitsschädliche Chemikalien in Ihre Speisen gelangen.
  • Aggressiver Geschirrreiniger und die hohe Wassertemperatur in den Spülmaschinen kann Kunststoffe schädigen. Spülen Sie alle Kunststoffbehälter, auch als spülmaschinenfest gekennzeichnete, am besten lauwarm mit der Hand und einem milden Spülmittel auf Pflanzenbasis ab.

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Shop



Preis: 9,95 €

Alltägliche Dinge außergewöhnlich eingesetzt

Sparen Sie Zeit und Geld mit diesem außergewöhnlichen Ratgeber.

Zum Produkt >

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien