Stauden durch Teilung verjüngen
© LianeM / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Haus & Garten

Stauden durch Teilung verjüngen

Sind Ihre Blütenstauden nicht mehr so blühfreudig wie in den Vorjahren, verkahlen sie in der Mitte oder bedrängen sich gegenseitig? Dann ist es höchste Zeit für eine Verjüngung.

Autor: DasBeste-Redaktion

Sie sollten die Stauden teilen. Durch diese Maßnahme werden nicht nur Wachstum und Blühkraft angeregt – auch die Lebensdauer der Pflanzen verlängert sich. Heben Sie zunächst die Pflanze mit einer Grabegabel aus dem Boden. Die anhängenden Erdreste schütteln Sie so sorgfältig wie möglich ab, bis die Triebknospen deutlich zu sehen sind. Kranke, vertrocknete oder zu lange Wurzeln sind zu entfernen. Hat die Staude einen kräftigen Wurzelballen, greift man zum Spaten und teilt die Pflanze mit dem scharfen Spatenblatt in der Mitte. Die beiden Hälften werden dann in mehrere, ungefähr faustgroße Stücke geteilt, wobei jedes Teilstück mindestens eine, besser noch zwei oder mehr Triebknospen haben muss.

Ist der Wurzelballen zart und wenig ausgeprägt, zieht man ihn einfach mit beiden Händen auseinander. Es ist ratsam, an der neuen Pflanzstelle Kompost einzuarbeiten, damit für ausreichend Nährstoffe gesorgt ist. Gleich nach dem Teilen werden die Pflanzenstücke genauso tief wie vorher eingesetzt.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Shop



Jetzt: 19,95 €
Bisher: 29,95 €

Mehr Erfolg im Garten

Egal ob Ihr Garten ungünstig geschnitten ist, Ihr Kirschbaum nicht trägt oder Sie Blumen suchen, die auch in schattigen Ecken aufblühen. Hier nehmen Sie erfahrene Profis »an die Hand« und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Wunschgarten: genau so, wie Sie ihn sich immer erträumten - und mit Geling-Garantie!

Zum Produkt >

Reader's Digest Österreich: Verlag Das Beste Ges.m.b.H. - Landstraßer Hauptstraße 71/2, A-1030 Wien