Aachener Printen

Die Printen erhalten durch exotische Gewürze ihren typischen Geschmack.  Die längliche Form erhielt der Lebkuchen, weil man ihn ursprünglich in geschnitzte Holzformen drückte.

Aus unserem Buch "Backen mit Liebe" mit vielen verführerischen Backideen zur Adventszeit.

Fairly cheap

Aachener Printen
Vorbereitungszeit
Wartezeit 3h

Zutaten

Für 1 Portion(en)

Zutaten

  • 6 g Pottasche
  • 1 TL Rum
  • 250 g Zuckerrübensirup
  • 65 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 65 g Zitronat
  • 2 TL Zimtpulver
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 500 g Mehl, mehr zum Arbeiten
  • 2 EL Milch
  • 50 g Hagelzucker

Aachener Printen Zubereitung

  1. Die Pottasche im Rum auflösen. Den Zuckerrübensirup mit der Butter und dem Zucker in einen Topf geben. Bei schwacher Hitze kochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Die Masse unter Rühren abkühlen lassen. Das Zitronat fein hacken. Die Nüsse, das Zitronat, die Gewürze und zwei Drittel des Mehls unter die kalte Sirupmischung rühren.
  3. Das restliche Mehl und die aufgelöste Pottasche zufügen. Den Teig gut durchkneten. ur Kugel formen, in Folie wickeln, 3 Stunden ruhen lassen.
  4. Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3–4) vorheizen; die Backbleche mit Backpapier belegen. Die Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestreuen. Den Teig 0,5 cm dick ausrollen und Rechtecke von 3 x 8 cm Größe ausschneiden.
  5. Die Teigrechtecke dünn mit Milch bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Auf die Bleche legen und jeweils 8–10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis die Printen goldbraun sind. Auf ein Kuchengitter legen und erkalten lassen.

Rezept Notizen

Rezept für 2 Backbleche (80 Stück).


Top

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich