• AB IN DEN GARTEN!

    Schnell ins Grüne: Wir haben Ihnen eine Vielzahl an Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Garten fit machen und die Zeit im Freien richtig auskosten können.

Ein Quellstein in einem Garten. Aus einem Loch im Gestein sprudelt Wasser.
© istockfoto.com / emer1940
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Quellsteine und Wasserspiele im kleinen Garten

Plätschernde Wasserspiele inmitten von bunten Blumen erfreuen nicht nur Ihr Auge, auch die Ohren haben daran viel Freude.

Autor: Reader‘s Digest Book

Quellsteine

Leise plätschert ein Quellstein und spendet Ihnen Entspannung pur. Quellsteine und andere plätschernde Wasserspiele wirken zudem sehr dekorativ, etwa neben dem Sitzplatz oder in einem Garteneck, in dem Sie sich gern aufhalten. Das lebendig spru­delnde Wasser lässt Sie an eine natürliche Quelle denken, die in Ihrem grünen Gartenreich ent­springt. Integrieren Sie eine solche Wasserquelle in Ihre Gartengestaltung, erschaffen Sie sich ein Stück wohltuende Natur in Ihrem Zuhause. Auch im Gartenteich empfiehlt sich der Einbau eines munteren Wasserspiels. So wird das Wasser bewegt, wodurch sich der Sauerstoffgehalt erhöht, was gerade bei kleineren Gewässern wichtig ist.
Allerdings müssen Sie be­denken, dass Sie zum Betreiben von Wasserspielen jeglicher Art eine elektrische Pumpe mit der dafür erforderlichen installier­ten Technik (Schwimmschalter) benötigen. Da es im Gartenfachhandel Selbstbausätze gibt, halten sich Kosten und Aufwand aber in Grenzen. Dank Fernbedie­nung können Sie Quellsteine und Wasserspiele auch bequem vom Sitzplatz oder Haus aus ein- und ausschalten. Quellsteine wirken besonders gelungen und naturnah, wenn Sie einen regionalen oder einen zu Haus und Garten passenden Naturstein wählen. Zur Wahl stehen Findlinge mit glatten Oberflächen oder aber gebrochene oder geschnittene Steine mit Ecken und Kanten.

  • Findlinge aus Granit passen gut zu Häuserfassaden, die mit Backsteinen oder Klinker verputzt sind.
  • In einem mediterran gestalteten Garten, aber auch in Steingärten fügen sich Sandsteinquellsteine gut ein.
  • Geschliffene oder gebrochene Steine mit natürlich unregelmässigen Formen passen gut in einen naturnahen Garten, während sich in einem streng gestalteten, formalen oder architektonischen Garten besser Quellsteine mit symmetrischen Formen machen.
  • Sie können auch mehrere ungleich grosse Quellsteine aus demselben Material nebenei­nander platzieren und über spezielle Abzweigstücke mit einer gemeinsamen Pumpe betreiben.

Wenn Sie einen passenden Platz für den Quellstein gefunden haben, müssen Sie ihn zunächst in ein Wasserbassin (z.B. einen Maurerkübel) mit der Pumpe im Boden versenken. Darüber kommt der Quellstein. Die Pumpe fördert das Wasser durch ein Steigrohr und das Loch im Quellstein (vom Steinmetz oder mit leistungsstarkem Bohrhammer selbst gebohrt) nach oben. Wasserspiele werten auch kleine Bassins auf, denn das bewegte Wasser belebt die Gestaltung. Im Fachhandel erhalten Sie eine grosse Vielfalt an Pumpen für attraktive Wasserspiele von schirmförmig über kaskadenähnlich bis hin zu bogenförmig. Dank integ­rierter LED-Beleuchtung sind diese Wasserspiele sogar bei Dunkelheit attraktiv und versetzen Teich und Garten in mystisches Licht.

 

Wandbrunnen

Ein gewisses Etwas können Sie einer Wand oder Mauer verleihen, wenn Sie dort einen Wandbrunnen anbringen - vorausgesetzt es existiert dort ein Wasseranschluss (der im Winter entleert und frostfrei abgeschaltet werden muss). Im Handel können Sie zwischen einer grossen Vielfalt an verschiedenen Wandbrunnen in vielerlei Stilarten (klassisch, römisch, modern etc.) und Materialien (Stein, Metall) wählen, manche mit auffallendem Becken, andere mit markantem Ausguss fürs Wasser (etwa in Form einer Büste oder Brunnenfigur). Sie können das Becken Ihres Wandbrunnens auch selber mauern oder dafür einen auf dem Boden stehenden Kübel verwenden und das Wasser über herausragende Stein- oder Metallvorsprünge in diesen rauschen lassen.

Der Wandbrunnen sollte sich aber harmonisch in die Gestaltung Ihres Gartens und Gebäudes einfügen. Wählen Sie daher passende Materialien. Überlegen Sie sich auch, ob der Wandbrunnen ein auffallender Hingucker werden soll (bedenken Sie dabei: zu viele Hingucker verträgt ein schöner Garten nicht) oder ob er optisch mit der Umgebung eine Einheit bilden soll. Sehr modern sind Wasserwände, an denen das frei herabfliessende Wasser einen Regen-, Schleier­ oder Tropfenvorhang bildet. Frei vor einer Wand oder an frei stehenden Raumteilern herabfallendes Wasser ist äusserst attraktiv, erfordert aber einen gewissen technischen Aufwand, damit Sie lange Freude an der Installation haben. So benötigt das Wasser etwa ein ausreichend grosses Auffangbecken oder aber Sie müssen bestimmte Vorrichtungen zum Spritz- und Schallschutz schaffen. Wenden Sie sich daher am besten an einen Fachbetrieb.

 

Springbrunnen

Eine gerade nach oben schiessende Fontäne, aus v-förmig angeordne­ten Düsen seitlich wegspritzende Wasserstrahlen, ein klarer Was­serbogen, ein halbkugelförmiger Wasserschleier - enorm gross ist die Vielfalt an Wasserspielen, die auch im kleinen Garten ihre faszinierende Wirkung entfalten. Klassisch ist das Platzieren eines Springbrunnens in einem flachen Becken, doch auch moder­ne Formen von Springbrunnen sind sehr attraktiv - etwa wenn eine kleine Fontäne aus einem Kunstwerk hervorschiesst oder Wasser an Glas- oder Steinfiguren herabfliesst. Ihrer Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt, sofern Sie die Architektur Ihres Hauses und Gestaltung Ihres Gartens im Auge behalten.

In der Nähe der Terrasse oder eines Sitzplatzes macht sich ein Springbrunnen besonders gut, denn das feine Plätschern des lebendig fliessenden Wassers ist ein akustischer Genuss. Auch für die Atemwege ist ein Springbrunnen günstig, denn das fein verspritzende Wasser erhöht die Luftfeuchtigkeit deutlich und reinigt die Luft zudem von Staub und anderen kleinen Partikeln. Da die meisten Wasserpflanzen kein bewegtes Wasser mögen, sollten Sie auf einen Springbrunnen in einem bepflanzten Gartenteich verzichten - es sei denn, er ist genügend gross und ermöglicht den Wasserpflanzen ausreichend Abstand zum Wasserspiel. In ei nem Becken mit Fischen hingegen ist ein Springbrunnen günstig, denn er sorgt für ausreichend Sauerstoff im Wasser. Technisch benötigen Sie eine ausreichend leistungsstarke Pumpe, die über einen aussenstromtauglichen PI­Sicherheitsschalter abgesichert ist. Da dies heutzutage Standard ist, bedürfen nur ältere Grundstücke einer solchen Nachrüstung. Fragen Sie Ihren Elektriker.

 

 

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Edelrosen sind mit ihren großen, gefüllten Blüten wahre Blickfänger und zählen zu den beliebtesten Rosen im Garten. Einige von ihnen haben auch im kleinen ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Nicht die wirkliche Größe Ihres Gartens ist entscheidend, sondern was Sie daraus machen. Nutzen Sie die Gestaltungstricks der Profis, um Ihrem Grundstück mehr ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Nostalgie-Rosen sind besonders beliebt: romantisch, robust und lange blühend.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Wissen Sie, welcher Gartentyp Sie sind? So können Sie den Garten finden, der perfekt zu ihnen passt.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Für fast jeden Garten ist ein Gartenteich, und ist er auch noch so klein, eine große Bereicherung. Was Sie bei der Planung beachten sollten.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich