Ungekochter Rosenkohl liegt in einer Holzschüssel.
© istockfoto.com / Sanny11
Aus der
aktuellen
Ausgabe

GesundheitDiät & Ernährung

Länger leben mit Rosenkohl

Viele Lebensmittel enthalten gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe, etwa Antioxidantien, Vitamine und Mineralien; außerdem Flavonoide, die vor Herzkrankheiten und vielleicht auch kognitivem Verfall schützen. Wir haben acht wichtige Lebensmittel für Sie aufgelistet.

Autor: Reader‘s Digest Book

1. Kreuzblütler wie Brokkoli, Rosenkohl und Weisskohl verlängern das Leben.
Eine Studie mit 135 000 Personen in Shanghai ergab, dass sich die Chance, fünf bis zehn Jahre später noch am Leben zu sein, umso mehr erhöhte, je mehr Obst und Gemüse die Teilnehmer assen, v. a. Kreuzblütler.


2. Beeren
enthalten Polyphenole, Antioxidantien, die die Risikofaktoren für eine kardiovaskuläre Krankheit verringern. Nach Angaben des Human Nutrition Research Center on Aging in Boston stärken Blaubeeren und Grapefruitsaft das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen.


3. Honig fördert die Wundheilung
und lindert Husten. Vielleicht kann er aber noch mehr. Forscher der University of Wales, die die Ernährungsgewohnheiten von 655 Männern protokollierten, stellten 25 Jahre später fest, dass die Sterblichkeitsrate bei den 41 Männern, die Honig als Teil ihrer Kost angegeben hatten, weniger als halb so hoch war wie bei den übrigen.


4. Grüntee
senkt die Cholesterinwerte und schützt vor Herzkrankheiten. Er beugt offensichtlich auch Zahnausfall vor, hilft bei der Gewichtskontrolle und schützt vor Schäden durch Sonnenstrahlen.


5. Walnüsse
enthalten Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren, die die Funktion des Gehirns verbessern. Eine kalifornische Studie mit 87 Teilnehmern ergab, dass der Verzehr von Walnüssen über sechs Monate die Cholesterinwerte verbesserte.


6. Rotwein
enthält Antioxidantien, die die freien Radikale, die Kalkablagerungen an den Arterienwänden fördern, beseitigen. Ein oder zwei Gläschen pro Tag können die Gefahr, infolge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben, reduzieren.


7. Knoblauch
bekämpft Infektionen, senkt hohen Blutdruck und schützt vor kardiovaskulären Krankheiten. Eine Studie beobachtete ein Jahr lang 65 Patienten im Durchschnittsalter von 60 Jahren mit dem Risiko einer kardiovaskulären Krankheit. Jene, die ein Knoblauchextrakt erhielten, wiesen gesündere Blutfettwerte auf als die anderen.


8. Tomaten
enthalten viele Antioxidantien, vor allem Lycopin, das mit einem niedrigeren Risiko von Erkrankungen der Herzkranzgefässe in Verbindung gebracht wird. Ein Zusammenhang mit einem niedrigeren Krebsrisiko ist möglich, aber nicht bewiesen.

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Diabetes Diät & Ernährung

Die meisten von uns essen zu wenig Obst und Gemüse, vor allem wenig frisches. Dabei gehören diese Lebensmittelgruppen unbedingt zu einer ausgewogenen Ernährung.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Diabetes Diät & Ernährung

Alle Zellen brauchen Glukose, um daraus Energie zu gewinnen. Diabetes ist ein Zustand, in dem der Mechanismus, durch den Glukose in die Zellen gelangt, gestört ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Diabetes Diät & Ernährung

Ballaststoffreiche Lebensmittel sättigen relativ rasch. Weil unser Körper Ballaststoffe nicht verdauen kann, liefern Lebensmittel, die viel davon enthalten, ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

abnehmen Diät & Ernährung

Gut frühstücken, statt mit leerem Magen in den Tag zu gehen – dies war lange Zeit das Credo von Ernährungswissenschaftlern.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Diät & Ernährung

Wer an Orthorexia nervosa leidet, hat ein übertriebenes Bedürfnis, sich gesund zu ernähren.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich