Ein iPad mit der Aufschrift "Multiple Sklerose", daneben ein Stetoskop
© iStockfoto.com / Stadtratte
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Neues Verfahren zur Erkennung von MS

So wollen Forscher feststellen, bei welchen Personen ein erhöhtes Risiko besteht, an Zittern oder Sehverlust zu leiden.

Ausgabe: August 2019 Autor: Reader's Digest

Ein Forscherteam hat mithilfe von Magnetresonanztomografie (MRT) den Eisenspiegel in verschiedenen Gehirnregionen bei 600 Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und 250 gesunden Kontrollpersonen untersucht. Dabei fanden die Ärzte heraus, dass MS-Patienten höhere Eisenwerte in den für die Bewegungskontrolle zuständigen Basalganglien aufwiesen. Gleichzeitig war der Wert im Thalamus (größter Teil des Zwischenhirns) niedriger, der die von den Sinnesorganen ausgesandten Signale verarbeitet. Generell gilt: Je mehr Eisen sich im Körper befindet, desto wahrscheinlicher ist es auch im Gehirn vorhanden. Das heißt jedoch nicht, dass man an MS erkrankt. Die Erkenntnisse könnten Ärzten eines Tages helfen herauszufinden, bei welchen MS-Patienten ein erhöhtes Risiko vorliegt, Symptome wie Sehverlust, Zittern und Lähmungen zu entwickeln.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Gesundheitsmythen Beauty

Weiße Zähne wünscht sich heute ein jeder. Für den, der seine natürlichen Zähne besitzt, bietet sich als Methode zum Aufhellen das Bleaching an, das Bleichen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Gesundheitsmythen Beauty

So hässlich, lästig und unter Umständen schmerzhaft das dunkle Adergeflecht an den Beinen ist – mit der Beinhaltung hat es wenig zu tun. Eher mit Veranlagung ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Menschen, die Extremsituationen erlebt haben, wie Kriegs-, Gewalt- oder Unfallopfer, leiden oft unter einer posttraumatischen Belastungsstörung.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Gesundheitsmythen Diät & Ernährung

Trotz ihrer fettreichen, gehaltvollen Küche leben Franzosen länger als beispielsweise Deutsche. Manche führten dieses „französische Paradox“ auf das ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Fitness

Warum Sie Ihren Faszien auf die Sprünge helfen sollten und wie das am besten geht.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Kurzfristig kann der Körper einen Wassermangel ausgleichen, indem er weniger Urin ausscheidet. Wenn Sie aber auf Dauer zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wasser Diät & Ernährung

Den Körper dauerhaft gut mit Wasser zu versorgen hilft, die Körpertemperatur zu regulieren, und ermöglicht es ihm, Abfallprodukte zügig zu entsorgen.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich