Eine junge Frau liegt krank in ihrem Bett.
© iStockphoto.com / Motortion
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Nicht jeder Patient benötigt Opioide nach einer OP

Viele Patienten erholen sich nach einer Operation, auch wenn sie keine Opioide oder nur geringe Mengen davon einnehmen. Das ergab eine Studie mit 190 Probanden, die sich sechs häufig durchgeführten Operationen unterzogen.

Ausgabe: Januar 2020 Autor: Reader's Digest

Die Teilnehmer wurden darüber informiert, mit welcher Art von Schmerzen sie zu rechnen hätten. Man empfahl ihnen, alle drei Stunden im Wechsel 600 Milligramm Ibuprofen und 650 Milligramm Paracetamol einzunehmen. Für den Fall, dass diese Medikamente nicht helfen sollten, erhielten Sie ein Rezept für ein Opioid. Mehr als die Hälfte der Patienten nahm überhaupt keine Opioide, und von denjenigen, die darauf zurückgriffen, brauchten nicht alle ihre Tabletten auf. Dabei empfanden 90 Prozent den Schmerz als „erträglich“.

Fazit: Nicht jeder Patient benötigt die gleiche Medikation. Man sollte immer versuchen, zunächst ohne Opioide auszukommen.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Medizin-News

Was die beiden können, welche Nebenwirkungen sie haben.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Sind Ihre Kopfschmerzen möglicherweise ernährungsbedingt? Diese 4 Tipps können Ihnen helfen, so erst gar keine Schmerzen entstehen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Körper & Psyche

Hier finden Sie einen Überblick über verschiedene Spezialisten und Methoden, die in Ihrem Fall vielleicht helfen können.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Natürlich heilen

Wer von rezeptfreien entzündungshemmenden Medikamenten enttäuscht ist oder Bedenken wegen der Nebenwirkungen hat, kann Alternativen ausprobieren.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

schmerzfrei Natürlich heilen

Schon gewusst? Zucker beeinflusst die Schmerzwahrnehmung.

 

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich