Körper


Home / Gesundheit / Körper

Die wichtigsten ätherischen Öle: Zypresse
© Comugnero Silvana / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

GesundheitKörper

Die wichtigsten ätherischen Öle: Zypresse

Dieser immergrüne Baum zählt zu den ältesten Pflanzenfamilien. In vielen Kulturen ist er ein Symbol für das Leben nach dem Tod und darum häufig auf Friedhöfen zu finden. Entsprechend kommt Zypressenöl oft bei religiösen Zeremonien und Bestattungsriten zum Einsatz.

Autor: DasBeste-Redaktion

Haupteigenschaften

  • abschwellend
  • antirheumatisch
  • antiseptisch
  • beruhigend
  • desodorierend
  • gefäßverengend
  • harntreibend

Traditionelles Heilmittel

Schon seit Jahrtausenden wird die Zypresse als Heil- und Räuchermittel verwendet. Antiken Schriften ist zu entnehmen, dass assyrische Ärzte Schlangenbisse und andere Wunden mit dem Öl der Pflanze behandelten. Die Ägypter balsamierten damit ihre Toten ein und verbrannten in Tempeln Zypressenzweige zu Ehren von Anubis und Sokar, den Göttern, die das Tor zur Unterwelt bewachten.

Steckbrief

Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern, Zapfen und Zweigen des Baumes gewonnen. Die blassgelbe bis hellgrüne Essenz hat einen frischen, durchdringenden, würzigen Duft mit erdigen, holzigen und balsamischen Untertönen. Wegen ihrer adstringierenden Wirkung rühmte Nicholas Culpeper die Zypresse im 17. Jahrhundert als „geeignet, um Flüsse aller Art zu stillen“.

Anwendung und Wirkung

Tatsächlich bewirkt Zypressenöl bei starken Flüssigkeitsansammlungen und Schwellungen oder Ödemen eine erstaunliche Verbesserung, aber auch bei Flüssigkeitsverlust, wie er durch übermäßiges Schwitzen entsteht.

Nicht minder erfolgreich lassen sich Hämorrhoiden, starke Monatsblutungen, Nasenbluten, Hitzewellen, Arthritis, Krämpfe, Cellulite, Durchblutungsstörungen und Krampfadern mit der Essenz behandeln.

Wegen seiner krampflösenden Wirkung ist Zypressenöl zudem ein wichtiger Bestandteil von Mitteln gegen Atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis und Keuchhusten. Insbesondere in Duftlampenund Massagemischungen leistet es hier gute Dienste.

In Kosmetika kommt die Essenz ebenfalls zum Einsatz, vor allem in Gesichtswässern und anderen Mitteln gegen Beschwerden, die durch eine Überproduktion von Talg entstehen, aber auch in Badeessigen und salzen, Herrendüften und Aftershaves. Sie reduziert die Schweißproduktion und hemmt das Wachstum von Bakterien, die schlechte Gerüche verursachen. Dadurch profitieren Deodorants ebenfalls von ihr.

Ein Tipp: Wenn Sie Haustiere haben und deren Textilien waschen, geben Sie 5 – 10 Tropfen des Öls in die Lauge: Schlechte Gerüche werden gebannt und Flöhe abgewehrt.

Geist und Seele

Zypressenöl hilft in Zeiten des Wandels und des Übergangs, etwa während der Trauer über den Tod eines geliebten Menschen, den Verlust einer Arbeitsstelle oder das Ende einer Beziehung, bei Angst vor Veränderungen, Hoffnungslosigkeit, Unentschlossenheit, Einsamkeit und Kummer. Darüberhinaus wirkt es auch bei Reizbarkeit, nervöser Anspannung, innerer Unruhe, Ungeduld, Argwohn und stressbedingten Beschwerden sowie Symptomen des PMS.

Achtung: Das Öl nicht während der Schwangerschaft oder bei Bluthochdruck anwenden. Empfindlicher Haut kann die adstringierende Wirkung Probleme bereiten. Daher zuvor auf Verträglichkeit testen und nur verdünnt einsetzen.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz:
Das Beste aus Reader’s Digest AG
Räffelstrasse 11
8045 Zürich