Ein Mann kühlt seine Beule am Kopf mit einem Eisbeutel.
© istockfoto.com / SchulteProductions
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Selbst leichte Kopfstöße können dem Gehirn schaden

Sind leichte Kopfstöße, wie sie im Amateursport vorkommen, gefährlich?

Ausgabe: Dezember 2020 Autor: Reader's Digest

Die Ergebnisse jahrelanger Forschung lassen wenig Zweifel daran, dass bei Profisportlern, die boxen, Eishockey oder Rugby spielen, wiederholte Gehirnerschütterungen zu irreversiblen Hirnverletzungen oder gar zu Suizid führen können. Sind leichte Kopfstösse, wie sie im Amateursport vorkommen, auch gefährlich? Forscher der Western University in London, Kanada, haben herausgefunden, dass diese zu sichtbaren Veränderungen der Gehirnstruktur und Konnektivität führen. Stösse können die Fähigkeit des Gehirns, Informationen zu transportieren, mindern. Treten solche Veränderungen vermehrt auf, kann das langfristige Auswirkungen haben. Deshalb sollte man in allen Sportarten Kopfstösse vermeiden.

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Woran man eine Gehirnerschütterung erkennt und wie man sich davon erholt.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Rund 50 Millionen Menschen leiden weltweit an einer Demenz-Erkrankung.Wieso sind es so viele?

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Wer viel und lange liest, zögert damit Demenz hinaus und trägt sogar zu einem längeren Leben bei...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

schlauer-essen Diät & Ernährung

Mit zunehmendem Alter lässt die Leistungsfähigkeit nach. Das Gehirn ist dabei besonders gefährdet.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Medizin-News

Körperliche Aktivität hält erwiesenermaßen auch das Gehirn fit. Und es gibt bestimmte Sportarten, die besonders gut für unser Gehirn sind...

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich