Die britiwcshe Schauspielerin Olivia Colman
© Getty Images/Karwai Tang/WireImage
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

„Bei mir sitzen die Gefühle ganz nah an der Oberfläche“

Schauspielerin Olivia Colman über ihr Leben als Putzfrau und Königin.

Ausgabe: Mai 2021 Autor: Rüdiger Sturm

Diese Frau kann Königin: Für ihre Darstellung der Queen Anne in The Favourite – Intrigen und Irrsinn gewann Olivia Colman einen Oscar. Und spätestens als Queen Elizabeth II. in der Serie The Crown wurde die 47-Jährige endgültig zum Star. Ende April kommt sie nun mit dem Charakterdrama The Father ins Kino. Für ihre Rolle war die Britin für einen Golden Globe Award nominiert.

Reader's Digest: In „The Father“ spielen Sie die Tochter eines Demenzkranken. Hat diese Rolle Sie mit eigenen Ängsten konfrontiert?
Olivia Colman:
Oh ja. Wer weiss schon, ob er mit 90 Jahren noch munter Tennis spielt oder an Demenz leidet? Durch The Father weiss ich jetzt, wie sich Letzteres für die Kinder der Betroffenen anfühlt. Denn Tony ist ein Mensch, in den du dich auf Anhieb verliebst, und wenn du ihn dann so verstört und traurig erlebst, bricht dir das Herz. Die Vorstellung, dass es meinen Eltern so gehen könnte, ist furchtbar. Dieser Gedanke wühlt mich total auf.

 

Sie sind also ein sehr emotionaler Mensch?
Bei mir sitzen die Gefühle ganz nah an der Oberfläche. Ich fände es zum Beispiel faszinierend, als Hebamme zu arbeiten. Aber das sollte ich wohl lieber nicht tun. Denn wenn da irgendetwas Tragisches passieren würde, dann wäre ich fehl am Platz.

 

So gesehen sind Sie in Ihrem Job als Schauspielerin genau richtig.
Wahrscheinlich. Aber ich habe mich auch in anderen Berufen gut geschlagen.

 

Zum Beispiel?
Zu Beginn meiner Laufbahn musste ich mich mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten. Und ich liebte es, als Putzfrau zu arbeiten.

 

Wirklich?
Jeder Einsatz war wie ein grosser Auftritt für mich, bei dem ich am Schluss mein Werk präsentierte. Ich habe auch Maschineschreiben gelernt, damit ich als Sekretärin arbeiten konnte. In dem Job war ich allerdings ziemlich schlecht. Aktensortieren war nicht so meine Stärke.

 

Trotzdem haben Sie die Hoffnung nie aufgegeben, sich als Schauspielerin durchzusetzen.
Natürlich hatte ich Phasen, in denen ich verzweifelte und dachte: „Ich werde nie ein Angebot bekommen.“ Das Ganze ist wie eine Lotterie. Es gab so viele Absolventen meiner Theaterhochschule, die besser waren als ich und keine Arbeit fanden. Bis ich interessante Hauptrollen bekam, hat es ganz lange gedauert, und das letztlich nur mit Glück.

 

Jetzt scheinen die guten Rollen für Schauspielerinnen in Ihrem Alter aber zahlreicher zu werden.
Frauen haben heute grösseren Einfluss auf die Filme, die produziert werden. Viel mehr von ihnen sind der Hauptverdiener in der Familie, und logischerweise haben sie zu Hause die Kontrolle über die Fernbedienung. Das heisst, sie bestimmen, was angeschaut wird, und sie wollen Geschichten sehen, die ihr Leben widerspiegeln. Das geht mir genauso.

 

In der Serie „The Crown“ spielen Sie die britische Königin. Wie wäre es, wenn man Ihnen den Job als Queen wirklich anbieten würde?
Den würde ich um nichts auf der Welt haben wollen! Ich bewundere unsere Queen und vermag mir keinen anderen Menschen vorzustellen, der das so machen könnte wie sie.

 

Zur Person: Olivia Colman

kam am 30. Januar 1974 in Norwich, Grossbritannien, zur Welt. Als Schauspielerin schaffte sie mit den Serien Broadchurch und The Night Manager den internationalen Durchbruch. Für ihre Rolle als Queen Anne in The Favourite – Intrigen und Irrsinn erhielt  sie 2019 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Danach war Colman in der Serie The Crown zu sehen, die in aller Welt lief. 20 Folgen lang verkörperte sie Queen Elizabeth II. Seit 2001 ist Colman mit ihrem Kollegen Ed Sinclair verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

Filmstar Javier Bardem über glückliche Fügungen, die Kraft der Gefühle und das Ziel seines Lebens.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

Filme wie "Taxi Driver" oder "Das Schweigen der Lämmer" machten Jodie Foster als Schauspielerin zum Star. Heute führt die 58-Jährige lieber Regie und widmet ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

Der Schauspieler über Leidenschaft, Langeweile und Träume, die nicht in Erfüllung gehen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

Ja, Rockstars haben’s auch nicht leicht. Zumindest nicht in der eigenen Familie, meint Foo Fighters Frontman Dave Grohl. Ein Gespräch mit dem 51-Jährigen über ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stars im Interview

Der dänisch-US-amerikanische Schauspieler Viggo Mortensen über Vorurteile und Verständigung.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich