Aufzug fahren für Anfänger
© Fotolia
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Lachen

Aufzug fahren für Anfänger
Im Lift vergisst so mancher seine gute Kinderstube. Unser Autor gibt Tipps, wie die nächste Fahrt unvergesslich wird.
Ausgabe: Mai 2016 Autor: Nury Vittachi

Es ist kaum auszuhalten. Ich stehe vor dem Aufzug mit einer Horde primitiver, unkultivierter Neandertaler. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Neandertaler: Mit einer Ausnahme – sobald sie vor einem Fahrstuhl stehen.

Aufzüge scheinen Orte zu sein, die sich bestens dafür eignen, seine guten Manieren zu vergessen.

Zunächst drücken sie den oberen Knopf, was ja normal ist, wenn sie nach oben fahren wollen. Doch direkt danach ist der untere Knopf an der Reihe. Wollen sie dem Aufzug so mitteilen, dass er sofort kommen und sie mitnehmen soll? Alle paar Sekunden wiederholen sie den Vorgang in der Hoffnung, das würde den Lift beschleunigen.

Jede weitere Person, die sich zu den bereits Wartenden gesellt, drückt ihrerseits beide Knöpfe. Mittlerweile hat sich eine Menschenmenge angesammelt, und alle hoffen inständig, dass der Fahrstuhl endlich seine Türen öffnet.

Trifft er dann endlich ein, benehmen sich die Wartenden wieder seltsam: Gruppe A – das sind diejenigen, die einsteigen wollen – kämpft sofort um einen Platz im Aufzug. Dabei scheint es ihnen egal zu sein, dass Gruppe B – also diejenigen, die noch im Aufzug stehen – zuerst aussteigen will.

Oder geht es hier vielleicht darum, etwas zu gewinnen?

Der Erste im Fahrstuhl stellt sich normalerweise direkt vor das Tastenfeld, damit die anderen Fahrgäste gar keine Chance haben, an die Knöpfe heranzukommen. Haben sich die Türen dann geschlossen, scheint der Aufzug zu einem Ort zu werden, der sich bestens dafür eignet, seine guten Manieren zu vergessen. Da wird gepupst und gerülpst, ohne Rücksicht auf andere Fahrgäste zu nehmen.

Wohl oder übel müssen wir uns damit abfinden. Zudem ist dieses Verhalten in vielen Städten auf der ganzen Welt zu beobachten.

Mein Freund und ich sind uns aber ziemlich sicher, dass mit den folgenden revolutionären Verhaltensregeln das Fahren mit dem Aufzug zu einem einmaligen Erlebnis werden könnte. Probieren Sie unsere folgenden Tipps doch einfach mal aus!

Wenn jemand den Aufzug betritt, begrüßen Sie den Neuen freundlich mit: “Hallo! Schön, dass Sie heute mit uns fahren!” Schütteln sie anschließend allen weiteren Zusteigenden herzlich die Hand.

Oder halten Sie die Türen im Erdgeschoss lange offen und erklären: “Moment bitte, der Aufzug wird soeben aufgetankt.”

Bevor sich die Türen schließen, sagen Sie in Richtung Sprechanlage: “Alpha Bravo, Aufzug One an Basis. Bereit zum Abheben. Over.”

Sobald der Aufzug losfährt, bitten Sie die mitfahrenden Gäste, alle elektronischen Geräte auszuschalten, damit das Navigationssystem des Aufzugs nicht gestört wird.

Immer, wenn ein Mann im dunklen Anzug den Lift betritt, stimmen Sie die James-Bond-Titelmusik an.

Steigen eine Frau und ein Mann ein, summen Sie den Hochzeitsmarsch. Die beste Wirkung zeigt dies, wenn sich die beiden nicht kennen.

Hält der Aufzug an, verabschieden Sie die Passagiere euphorisch mit “Auf Wiedersehen! Wir freuen uns aufs nächste Mal.”

Haben Sie Lust auf mehr bekommen? Folgende Tipps hat mein Freund schon erfolgreich selbst getestet:

Stehen Sie im verglasten Hochgeschwindigkeitsaufzug, strecken Sie Ihre Arme in die Höhe, und jubeln Sie wie in der Achterbahn.

Um die Fahrtzeit zu verkürzen, halten Sie den anderen Fahrgästen einen Vortrag über das Verhalten im Aufzug: “Stehen Sie aufrecht, Ihre Arme sollten nach unten hängen und die Beine berühren – natürlich Ihre eigenen. Schützen Sie Ihr Fahrtziel vor neugierigen Blicken, indem Sie das Tastenfeld mit einer Hand abdecken, während Sie mit der anderen die gewünschte Etage eingeben. Wollen Sie verhindern, dass Ihre Mitfahrer mitbekommen, wohin Sie wollen, verrate ich Ihnen einen Trick: Steigen Sie jeden Tag auf einer anderen Etage aus.”

Wenn Sie diese Verhaltensregeln befolgen, ist Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Mitfahrer sicher. Wetten?

Was ist Ihnen im Fahrstuhl schon Seltsames passiert? Schreiben Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich