Mit Kind und Kegel unterwegs sein
© Reader's Digest / Jaqueline-Eva Camoletti
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Mit Kind und Kegel unterwegs sein

Was nimmt man alles mit, wenn man mit Kind und Kegel unterwegs ist?

Autor: Reader‘s Digest Book

Die gesamte Familie. Die Haustiere. Im Zweifel auch einen Picknickkorb. Und so einiges an Gepäck. Ursprünglich meinte der Ausdruck: mit ehelichen und unehelichen Kindern. Während „Kind“ die legitimen, ehelichen Kinder bezeichnete, meinte der inzwischen veraltete Ausdruck „Kegel“ – abwertend – die unehelich geborenen Kinder. In dieser Wortbedeutung ist die Formel bereits seit dem 15. Jh. bezeugt.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Das ist ungeheuerlich, eine unverschämte Frechheit!

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Jemand lässt die Katze aus dem Sack: Er lüftet ein gut gehütetes Geheimnis, verrät seine wahren, vorher verborgen gehaltenen Absichten.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

In keiner. Wer die Segel streicht, der gibt auf und kapituliert.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Wie er hineingekommen ist, bleibt offen, aber der Mann, der Hahn im Korb ist, ist alleine unter Frauen.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich