Selbst gemachte Eislaterne.
© istockfoto.com / tnoronen
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Winterkueche Haus & Garten

Einfach und dekorativ: Selbst gemachte Eislaterne

Anleitung für eine selbst gebastelte Eislaterne: Wenig Aufwand, große Wirkung mit schönem, warm leuchtenden Kerzenlicht. 

Autor: Reader‘s Digest Book

Das brauchen Sie dazu:

  • 2 Schüsseln aus Glas oder Stahl, die frostfest sind
  • ein Gewicht, das in die kleinere Schüssel passt
  • Wasser
  • schöne kleine Zweige mit leuchtenden Beeren, Tannenzweige, weitere Deko nach Belieben
  • eine nicht zu dicke Kerze

 

1. Füllen Sie in die größere Schüssel vorsichtig 3 - 4 cm hoch Wasser ein und stellen Sie sich ins Gefrierfach. Achtung: die Schüssel muss gerade stehen, sonst wird der Boden der Eislaterne schief!

2. Warten Sie, bis das Wasser gefroren ist.

3. Nehmen Sie dann die große Schüssel mit dem Eis heraus und stellen Sie die kleinere Schüssel in die große Schüssel hinein, auf die Eisfläche. Beschweren Sie die kleinere Schüssel mit einem Gewicht, damit sie nicht schwimmt. Füllen Sie dann in den äusseren Spalt die Beerenzweige und Deko und bis zum Rand Wasser ein.

4. Nun müssen die beiden Schüsseln mit der Deko so lange ins Gefrierfach, bis das Wasser komplett gefroren ist.

5. Nehmen Sie dann die Schüsseln heraus und lösen Sie die kleinere Schüssel vom Eis. Lösen Sie dann die größere Schüssel vom Eis, und drehen Sie die Eislaterne mit der offenen Seite nach oben.

6. Stellen Sie nun eine Kerze hinein und zünden Sie sie an. Fertig!

Tipp:

Die Schüsseln lassen sich besonders gut vom Eis lösen, wenn man sie kurz mit warmem Wasser erwärmt. Wer möchte, kann die Deko aus Zweigen und Blumen natürlich auch weglassen.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich