Gemüse und Kräuter in Pflanzgefäßen in einem kleinen Garten.
© istockfoto.com / fotolinchen
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Köstliches Gemüse aus dem kleinen Garten

Wer wenig Platz in seinem Garten hat, muss nicht auf Gemüse verzichten. Integrieren Sie die Gewächse doch einfach in Ihre Blumenbeete.

Autor: Reader‘s Digest Book

Gemüse zählt wie Obst zu den Nutzpflanzen. In der Regel sind die Gewächse jedoch nicht nur einfach nützlich, sondern auch schön anzusehen. Viele nehmen es sogar mit schmuckvollen Zierpflanzen auf und passen auch ins Blumenbeet. Damit bieten sich vor allem für Besitzer kleiner Gärten mehr Möglichkeiten, um Gemüse unterzubringen. Wer keinen Platz für einen abgetrennten Nutzgarten hat, integriert die Pflanzen einfach in die Rabatte. Buntstieliger Mangold sowie Grün- und Palmkohl sind besonders beliebte Arten für Kombinationen mit Stauden und Einjährigen. Ihre ornamentalen, interessant gefärbten Blätter sind Blickfang und gleichzeitig Ruhepol im Beet. Sehr gut unterbringen kann man auch Klettergemüse wie Stangen- und Feuerbohnen. Sie lassen sich an schmalen Rankhilfen an einer Wand, einem Zaun oder eben auch mitten in einem Beet platzieren. Ein Wigwam als Blickfang oder ein Schnurgerüst als Sichtschutz oder Abtrennung - wichtig ist, dass das Spalier für eine Saison stabil genug ist und auch Wind aushält. Ebenso schmal und platzsparend wachsen Gurken am Spalier.

Wollen Sie Gemüse im kleinen Garten anbauen, stellen Sie sich zuerst die Frage nach den Vorlieben. Wer z.B. Rosenkohl mag, wird sehen, dass er ein paar Exemplare davon unterbringt, auch wenn die Pflanzen mit ihrer mehrere Monate dauernden Kulturzeit den Platz sehr lange in Anspruch nehmen. Während man bei einigen Arten den Bedarf einer Kleinfamilie bereits mit einer Pflanze deckt (z.B. Zucchini), braucht man bei anderen, wie Tomaten, mehrere. Zudem gibt es Arten, die man nur einmal beernten kann (z.B. Wirsing oder Kohlrabi) und solche, die ständig Früchte oder Blätter liefern (wie Paprika und Schnittsalat).

Was beim Anbau von Gemüse - im Gegensatz zu Sommerblumen - hinzukommt, ist, dass man die Anbaufläche jedes Jahr anders bestücken sollte. Hier hat sich das Prinzip der Fruchtfolge bewährt: Auf begrenztem Raum kann man dank Wechsel von Stark-, Mittel- und Schwachzehrern die Nährstoffe im Boden optimal ausnutzen, ohne ihn auszulaugen; gleichzeitig bleibt er dabei feinkrümelig. Die andere Möglichkeit - und bei kleinen Gärten meist besser anzuwenden - ist die Mischkultur. Dabei pflanzt man immer nur jene Gemüse in einzelnen Reihen nebeneinander, die sich positiv beeinflussen, und vermeidet Kombinationen, die sich negativ beeinflussen.

Diese Gemüse passen im Garten zusammen ins Beet:

  • Erdbeeren und Knoblauch, Kohl, Kopfsalat, Lauch, Rettich und Zwiebeln
  • Zwiebeln und Dill, Erdbeeren, Gurken, Kamille, Karotten, Kopfsalat, Rote Bete und Zucchini
  • Tomaten und Buschbohnen, Karotten, Knoblauch, Kohl, Kopfsalat, Lauch, Mais, Spinat, Petersilie, Pfefferminze, Rettich, Rüben, Sellerie
  • Spargel und Dill, Kohlrabi, Kopfsalat
  • Kohlrabi und Buschbohnen, Erbsen, Kartoffeln, Kopfsalat, Lauch, Rettich, Rote Bete, Sellerie, Spargel, Spinat oder Tomaten
  • Gurken und Buschbohnen, Dill, Fenchel, Knoblauch, Kohl, Kopfsalat, Rote Bete, Sellerie, Zwiebeln
  • Rhabarber und Buschbohnen, Kohl, Kopfsalat, Spinat

 

Reine Gemüsebeete sollte man nicht breiter als 1,2 m anlegen, damit sie bequem zu bearbeiten sind. Für die Wege dazwischen plant man etwa 30 cm ein; der Hauptweg sollte dreimal so breit sein. Entscheidend für eine reiche Ernte ist der Standort. Nutzpflanzen wünschen sich in der Regel einen vollsonnigen Platz mit einem locker-humosen und durchlässigen, aber gut wasserspeichernden Boden.

Schnell wachsende Gemüse wie Radieschen oder Salate, Kohlrabi oder Spinat sind bestens für kleine Beete geeignet - ebenso wie Asia-Salate, die eigentlich zu den Kohlarten zählen. Sie eignen sich gut als Vor-, Zwischen- oder Nachkultur, wenn die Hauptkultur (z.B. Tomaten) noch nicht ausgepflanzt werden kann oder schon abgeräumt wurde. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass die Erde zu keiner Zeit unbepflanzt und damit ungeschützt bleibt.

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Diese Sträucher eigenen sich aufgrund ihrer Wuchsform und Größe besonders gut für kleine Gärten.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Schön anzusehen, transportabel und variierbar: Kübelpflanzen sind ideal, um den kleinen Garten immer wieder neu zu gestalten. Wir stellen Ihnen 12 Sorten für ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Auch in kleineren Gärten, die teilweise im Halbschatten liegen, können Obst und Gemüse problemlos angepflanzt werden. Wir sagen Ihnen, wie.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Garten Haus & Garten

Ihr ist Garten sehr klein oder besteht fast nur aus befestigten Flächen? Pflanzen Sie einfach Gemüse, das in Kästen, Töpfen oder anderen Gefäßen, z.B. direkt ...

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader’s Digest Schweiz: Das Beste AG - Postfach 8086 Zürich