Dauerhaft nachhaltige Wäschepflege
© alle Fotos: Bosch
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Angelika informiert

Dauerhaft nachhaltige Wäschepflege

Anzeige

Neulich hat meine Waschmaschine ihren Dienst verweigert. Nichts ging mehr.

Und weil es sich um ein altes Schätzchen handelte, habe ich eingesehen, dass eine Ersatzanschaffung letztlich günstiger wird, als eine Reparatur. Stellt man, wie ich, hohe Ansprüche an Komfort, optimale Ergebnisse und vor allem an Ressourcenschonung ist schnell klar: Die Neue kann nur ein Modell auf dem neuesten Stand der Technik sein.


Der entscheidende Unterschied zwischen „sparsam“ und „sehr sparsam“


Nach einer ausgiebigen Analyse habe ich mich für eine Bosch Waschmaschine der Serie 6 entschieden, denn sie hat mich in allen Punkten überzeugt. Warum?
Einmal ist es eines der wenigen Geräte, das die besonders anspruchsvollen Kriterien des seit März geltenden EU-Energielabels mit der höchsten Energieeffizienzklasse A erfüllt. Mehr noch als die Ersparnis beim Strombedarf begeistert mich das Wassermanagementsystem ActiveWater Plus: Es erkennt automatisch, wie viel Wäsche sich in der Trommel befindet, und passt die Wassermenge perfekt daran an. Gerade bei der kleinen Wäsche zwischendurch wird so viel Wasser eingespart. Auch das automatische Dosiersystem hilft, die Umwelt zu schonen: i-DOS verhindert sowohl das Über-, als auch das Unterdosieren von Waschmittel. Das jüngste Modell der Serie 6 steht nun mangels Waschkeller in meiner Küche und fügt sich dort ganz unauffällig ein. Sie ist nämlich nicht nur besonders effizient, sondern auch so leise, dass ich ungestört Unterhaltungen führen kann – sogar während sie schleudert. Mein Lieblings-Feature aber ist die Nachlegefunktion. Habe ich beim Beladen mal etwas vergessen, stoppt die Maschine auf einen Fingerdruck hin, die Tür lässt sich öffnen um das Wäschestück nachzulegen und das Programm wird mit einem Fingerdruck fortgesetzt.
Bei meinen Recherchen zu sparsamen Hausgeräten habe ich auch erfahren, dass meine neue Waschmaschine perfekt durch einen neuen Wärmepumpentrockner der Serie 6 von Bosch ergänzt würde.


Trocknen mit höchster Effizienz


Die Wärmepumpen-Technologie setzt die entstehende warme Luft erneut zur Trocknung der Textilien ein, so dass im Vergleich zu einem normalen Trockner sehr viel Energie gespart wird. Außerdem wird der Kondensator mehrfach gespült und von Flusen befreit. So bleibt die Energieeffizienz immer auf gleichbleibend hohem Niveau – und das komplett wartungsfrei. Höchste Sparsamkeit mit einem Maximum an Komfort und Wäscheschonung – dieses Hausgerät steht definitiv ganz oben auf meiner Wunschliste!

 

 

 

 
PS: Noch ein Nachhaltigkeits-Tipp: Schnelle Textilauffrischung


Wenn sich unangenehme Gerüche in der Kleidung festsetzen, kann auf eine Wäsche oder auf den Gang zur Reinigung getrost verzichtet werden. FreshUp heißt das Zauberwort: Das akkubetriebene Gerät (so klein wie ein Brillenetui und kompakt genug, um es überall hin mitzunehmen), erfrischt Kleidung ohne Waschen oder Zugabe von Chemikalien. Möglich macht es die Bosch-Plasmatechnologie: Aktive Plasmapartikel lösen Moleküle von Körpergeruch, Rauch, Essen etc. im Gewebe auf natürliche Weise auf und entfernen sie, statt nur zu kaschieren. Wischt man mit dem FreshUp sanft über die entsprechenden Textilien, werden durch die Kraft des Plasmas die Geruchsmoleküle aufgelöst und unangenehme Gerüche so entfernt. Sogar auf der Kleidung, die wir tragen – solange der Stoff trocken ist und selbst bei empfindlichen Materialien wie Seide, Kaschmir und Wolle.

 

 

 

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Angelika informiert

Ich bin eine Frau, die wie viele Reader‘s Digest-Leserinnen und Leser mit beiden Beinen in der Mitte des Lebens steht. Als Teil der Generation 50plus plaudere ...

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart