Raucher-Entwöhnung mit üblen Gerüchen
© Africa Studio / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Raucher-Entwöhnung mit üblen Gerüchen

Eine ungewöhnliche Therapie-Form soll Rauchern helfen, ihre Sucht zu überwinden: Das Inhalieren von Zigaretten-Rauch und üblem Gestank im Schlaf.

Autor: Reader's Digest Book

In einer Studie mit 76 Freiwilligen präsentierten Forscher in verschiedenen Schlaf-Phasen den Geruch von faulen Eiern oder Fischen zusammen mit Zigaretten-Rauch. Es zeigte sich, dass bereits die einmalige Anwendung der "aversiven Konditionierung" während der Traumphase den Zigaretten-Konsum um 12 % senkte.

Wurden die üblen Gerüche und der Zigarettenrauch im Schlaf-Stadium II zugefächelt, rauchten die Probanden in der Woche darauf sogar ein Drittel weniger.

 


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Der Weltnichtrauchertag wurde am 31. Mai 1987 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen. In jedem Jahr gibt die WHO ein neues Motto aus. Das Motto 2017: ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Peppige Verpackungen und Werbesprüche zeigen offenbar Wirkung: Die E-Zigarette wird immer beliebter. Das birgt Gefahren.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart