Umwelt-Zone reduziert Feinstaub
© kamasigns / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Körper & Psyche

Umwelt-Zone reduziert Feinstaub

Das dadurch in Leipzig reduzierte Verkehrsaufkommen und sauberere, mit Partikelfiltern nachgerüstete Fahrzeuge verbessern die Luftqualität.

Autor: Reader's Digest Book

Seitdem in Leipzig eine Umweltzone eingerichtet wurde, ging die Belastung der Luft mit Ruß und ultrafeinen Partikeln deutlich zurück. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landschaft und Geologie (LfULG) und des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung.

Es ist die erste deutsche Studie zu Umweltzonen, die beide Schadstoffklassen berücksichtigte. Bislang wurde nur die Gesamtmasse von Partikel unter 10 Mikrometer und unter 2,5 Mikrometer Größe gemessen, die sich trotz Umweltzone kaum verringert hatten, Die Rußbelastung in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs nahm aber um etwa 30 Prozent ab und auch in einer schlecht durchlüfteten Straßenschlucht ging sie um circa 20 Prozent zurück. Der Grund für den Rückgang sind zum einen weniger Verkehr und zum anderen sauberere Fahrzeuge, so Gunter Loschau vom LfULG. Alte Dieselfahrzeuge wurden stillgelegt oder mit Partikelfiltern nachgerüstet.

 

 

Lesen Sie hier: 

Luftverschmutzung und Feinstaub: Unterschätzte Todesursache

Feinstaub ruiniert Herz und Gefäße

 

 


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart