Ein kleines Mädchen mit einem bunten Regenschirm liegt auf einer Wiese.
© istockfoto.com / Chinnapong
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Hausmittel für ein starkes Immunsystem

Unser Immunsystem ist ein komplexes Gefüge aus verschiedenen Zelltypen, Geweben und Organen.

Autor: Reader‘s Digest Book

Im Idealfall arbeiten diese Elemente harmonisch zusammen, um Angriffe durch Bakterien, Viren und Pilze abzuwehren, die versuchen, in den Körper einzudringen und ihn zu infizieren. Es ist wichtig, das Immunsystem intakt zu halten, damit es Krankheiten zuverlässig abwehren kann. Dieser Abschnitt stellt grundlegende Strategien vor, um ein starkes Immunsystem aufzubauen und zu erhalten, und erklärt, welche Zutaten aus Ihrem Küchenschrank Ihnen dabei nützen können. Was ist zu tun? Folgende vier Strategien schaffen die optimale Grundlage für ein superstarkes Immunsystem:

 

Schluss mit den Süßigkeiten

... und dem fettigen Essen, ungesunden Transfetten und kohlenhydratreichem Junkfood, denn sie alle schwächen das Immunsystem.

 

Frischkost statt Fertiggerichte

Unverarbeitetes Obst und Gemüse, Milchprodukte und mageres Fleisch stecken voller Nährstoffe, die Sie für ein starkes Immunsystem brauchen. Bei der industriellen Verarbeitung von Lebensmitteln gehen viele dieser Nährstoffe verloren; stattdessen werden sie mit chemischen Zusätzen angereichert, die meist eher schaden.

 

Aktiv werden

Bewegung ist eines der besten Rezepte zur Stärkung des Immunsystems. Gehen Sie möglichst oft 20 – 30 Minuten lang stramm spazieren und absolvieren Sie zusätzlich mindestens dreimal pro Woche eine beliebige Form eines muskelaufbauenden Trainings. Aktuelle Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass eine größere Muskelmasse zur Abwehr von Krankheitserregern beitragen und sogar den Heilungsprozess nach Infektionen und Verletzungen beschleunigen kann.

 

Gut schlafen

Man weiß mittlerweile, dass genügend Schlaf ebenso wichtig ist wie ausreichende Bewegung. Ein guter Nachtschlaf ab 21 oder 22 Uhr scheint die Immunabwehr und das körpereigene Reparatursystem zu stärken.

 

Bewährte Hausmittel

Ballaststoffe Dazu gehören Bohnen, Trockenerbsen, Linsen, Vollkornnudeln, Vollkornbrot, Nüsse, Samen und Trockenobst mit mindestens 4 g Ballaststoffen pro Portion. Ballaststoffe helfen, den Blutzucker zu senken, und fördern die Aufnahme immunstärkender Vitamine und Mineralstoffe.

 

Mehr Tee als Kaffee

Forscher stellten fest, dass die Immunsystemaktivität bei Teetrinkern deutlich höher ist als bei Kaffeetrinkern. Eine Aminosäure im Tee, nämlich L-Theanin, könnte dafür mitverantwortlich sein. Außerdem enthält insbesondere grüner Tee zahlreiche Antioxidantien, die zelleigene Reparaturmechanismen unterstützen. Das gilt auch für Rooibos-Tee.

 

Kürbiskerne knabbern

Die leckeren Kürbiskerne sind reich an Zink, einem überaus wichtigen Mineralstoff für ein gesundes Immunsystem. Studien zeigen, dass Menschen mit Zinkmangel (der im Alter zunehmend vorkommt) anfälliger für alltägliche Infekte sind. 80 g Kürbiskerne enthalten ca. 6 mg Zink; das entspricht etwa der Hälfte der empfohlenen Tagesdosis. Allerdings enthält diese Menge der nahrhaften Kerne auch fast 500 Kilokalorien, die man natürlich an anderer Stelle wieder einsparen sollte oder muss.

 

Selen

Paranüsse strotzen geradezu vor Selen, einem Mineralstoff, der immunstärkend und antioxidativ wirkt. Ein ausreichend hoher Selenspiegel stimuliert die weißen Blutkörperchen, die Krankheitserreger und Tumorzellen abtöten. Da Selen die Zellen gegen Schäden durch freie Radikale schützt, folgern manche Forscher, dass bei Selenmangel harmlose Viren unter bestimmten Bedingungen zu aggressiveren Erregern mutieren könnten. Wenn das Immunsystem einmal geschwächt ist, hindert kaum etwas solche gefährlichen Viren daran, sich ungebremst zu vermehren. Das könnte erklären, warum HIV-Patienten mit Selenmangel mit größerer Wahrscheinlichkeit Aids entwickeln und früher daran sterben als solche, deren Selenversorgung stimmt. Eine ausreichende Selenzufuhr regeneriert und stimuliert die Immunzellen. Da eine Paranuss 75 – 100 Mikrogramm Selen enthält, können Sie schon mit 2 Nüssen täglich Ihren Grundbedarf decken. Selen ist auch in Lachskonserven (35 – 40 Mikrogramm pro 60 g Lachs), Rosinen und Walnüssen enthalten.

 

Killer-Knoblauch

Knoblauch ist reich an Antioxidantien, insbesondere Selen, und kann die Produktion natürlicher Killerzellen ankurbeln. Fügen Sie den gehackten oder zerdrückten Knoblauch erst gegen Ende der Garzeit zu, da hohe Temperaturen seine medizinisch wirksamen Inhaltsstoffe zerstören. Am besten verwenden Sie ihn roh. Er entfaltet seine Wirkung optimal, wenn Sie die Zehen 10 – 15 Minuten vor dem Verzehr hacken oder zerdrücken und direkt an Salatdressings, Brotbeläge usw. geben.

 

Obenauf mit Omega-3

Omega-3-Fettsäuren, die in hoher Konzentration in Meeresfischen wie Lachs und Sardinen, aber auch in Leinsamen vorkommen, helfen, akute Entzündungen zu lindern, die Teil der Immunreaktion auf Erreger oder Verletzungen sind. Außerdem aktivieren die Omega-3-Fettsäuren Teile des Immunsystems, die Angriffszellen wieder zügeln, nachdem diese ihre Arbeit getan haben.

 

Power-Pilze

Getrocknete Pilze, wie Shiitake, Maitake und Speisemorcheln, sind reiche Spender immunstärkender Substanzen. Zu diesen gehören die Vitamine D, C und K sowie die B-Vitamine Riboflavin, Niacin und Pantothensäure. Außerdem enthalten Trockenpilze reichlich Kalium und Phosphor. Kurz in Wasser eingeweicht, geben sie Soßen, Eintöpfen und Aufläufen ein besonderes Genießeraroma. Sie halten sich im Küchenschrank praktisch ewig und sind in der Regel preiswerter als frische Edelpilze.

 

Hinweis: Die in diesem Artikel enthaltenen medizinischen Informationen sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung. Der Verlag empfiehlt allen Patienten mit Krankheits- bzw. Schmerzsymptomen, sich an einen Arzt zu wenden. Dieser Artikel ist sorgfältig erarbeitet worden. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Weder Autoren noch Verlag übernehmen eine Haftung für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Artikel enthaltenen praktischen Hinweisen resultieren. Die Informationen und Ratschläge in diesem Werk wurden von den Autoren und vom Verlag sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Eine Haftung der Autoren bzw. des Verlags und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Blasen sind ein deutliches Zeichen für zu viel Reibung auf der Haut. Zu sorgen brauchen Sie sich deshalb nicht. Mit ein paar einfachen Hausrezepten lassen sich ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Beauty

„Sonnenflecken“ wäre ein besserer Name für die auch Leberflecken genannten braunen Male, die im Alter oft auf Händen, Schultern und im Gesicht erscheinen, ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Wie Ihre Küchenvorräte Ihnen helfen, bei Erkältung und Grippe schnell wieder auf die Beine zu kommen.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Arthrose und Arthritis sind oft schmerzhafte Alterserscheinungen. Es gibt jedoch auch Hausmittel, die den Schmerz lindern.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Erinnern Sie sich noch an den Titel des letzten Buchs, das Sie gelesen haben?

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Hausapotheke Natürlich heilen

Eine akute Durchfallerkrankung befällt uns in aller Regel ohne jede Vorwarnung und kann manchmal mehrere Tage anhalten.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart