Familie


Home / Rat / Familie

Warum ist Eis so glatt?
© sibstock / Fotolia.com
Aus der
aktuellen
Ausgabe

FamilieRat

Warum ist Eis so glatt?

Beim Schlittschuhlaufen ist es toll, auf Gehwegen gefährlich. Dabei ist Eis selbst eigentlich gar nicht rutschig.

Autor: Reader's Digest - did

Rummms. Einen Moment nicht aufgepasst, schon ist es passiert: Man ist ausgerutscht und auf dem Hosenboden gelandet. Haben Sie auch schon einmal die Erfahrung gemacht, im Winter auf einer vereisten Straße oder beim Schlittschuhfahren das Gleichgewicht nicht mehr halten zu können und hinzufallen?

Warum ist Eis überhaupt glatt?

Wissenschaftler haben für dieses Naturphänomen im Laufe der Zeit folgende Erklärung gefunden: Fakt ist, dass jede Eisschicht auf der Oberfläche einen feinen, flüssigen Film mit Wasser aufweist. Der ist zwar meist nur wenige Hunderttausendstel eines Millimeters dünn, reicht aber, um die Reibung des Eises so stark zu verringern, dass es glatt ist. So rutschen wir nicht auf dem Eis selbst, sondern eigentlich auf der Wasserschicht.

Eine Wasserschicht auf dem Eis bei den frostigen Temperaturen?

Die Moleküle – also die Teilchen, die das Eis bilden, finden an der Oberfläche weniger Bindungspartner als diejenigen im Inneren des Eises. Die Oberflächenmoleküle sich durch die geringere Bindung flexibler – es entsteht eine flüssige, bewegliche Schicht. Wenn wir uns zusätzlich übers Eis bewegen, nimmt die Dicke des Wasserfilms durch die entstehende Reibungswärme weiter zu. Die Folge: Es wir noch rutschiger.

Split, Sand oder Streusalz?

Während sich Schlittschuhläufer über das Eis freuen, ärgert sich jeder auf den Straßen und Gehwegen darüber. Das gängigste Mittel dagegen ist Streusalz. In vielen Städten und Kommunen ist dessen Einsatz aus ökologischen Gründen mittlerweile verboten. Streusalz bringt das Eis durch chemische Reaktionen zum Schmelzen. Gelangt das Salz allerdings in den Boden, verdrängt es dort die Nährstoffe und erhöht den pH-Wert.

Statt auftauender Salze sollten Sie daher besser abstumpfende Streumittel wie Split, Sand, Granulat oder Kies verwenden. Diese stumpfen, wie der Name sagt, das Eis ab, statt es zu schmelzen. Aber streuen Sie nicht zu großzügig, denn dadurch können Kanäle und Abflüsse verstopfen. Deshalb gilt: Sobald das Eis geschmolzen ist, das Streugut zusammenkehren.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Reader's Digest Deutschland:
Verlag Das Beste GmbH
Vordernbergstraße 6
70191 Stuttgart