Spruch des Tages


Home / Unterhaltung / Spruch des Tages

Ich fürchte, die Tiere betrachten<br>den Menschen als ein Wesen ihresgleichen,<br>das in höchst gefährlicher Weise<br>den gesunden Tierverstand verloren hat. Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen, das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat.
Friedrich Nietzsche
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Zu Leuten, an denen einem nichts liegt,<br>kann man immer freundlich sein.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Zu Leuten, an denen einem nichts liegt, kann man immer freundlich sein.
Wer erst segelt, wenn alle Gefahren vorüber sind,<br>wird niemals in See stechen.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer erst segelt, wenn alle Gefahren vorüber sind, wird niemals in See stechen.
Wer heiratet, kann die Sorgen teilen,<br>die er vorher nicht hatte.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer heiratet, kann die Sorgen teilen, die er vorher nicht hatte.
Wer liebt, der muss wissen, dass er auch leiden kann. <br>Wer nicht liebt, der leidet bereits.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer liebt, der muss wissen, dass er auch leiden kann. Wer nicht liebt, der leidet bereits.
Wer Tiere quält, ist unbeseelt <br>und Gottes guter Geist ihm fehlt,<br>mag noch so vornehm drein er schaun,<br>man sollte niemals ihm vertraun.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer Tiere quält, ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt, mag noch so vornehm drein er schaun, man sollte niemals ihm vertraun.
Zu lieben ist Segen, geliebt zu werden Glück.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Zu lieben ist Segen, geliebt zu werden Glück.
Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus,<br>um mit einer Laterne weiterzuwandeln.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiterzuwandeln.
Wer in die Welt hinausziehen will, <br>um sie zu verbessern, der sollte zuerst<br>zehnmal durch sein eigenes Haus gehen.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer in die Welt hinausziehen will, um sie zu verbessern, der sollte zuerst zehnmal durch sein eigenes Haus gehen.
Wer sich selbst nichts gönnt,<br>wem kann der Gutes tun?<br>Er wird seinem Glück nicht begegnen.
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer sich selbst nichts gönnt, wem kann der Gutes tun? Er wird seinem Glück nicht begegnen.
Wer viel Geld hat, ist reich. Wer keine Krankheit hat, ist glücklich!
Aus der
aktuellen
Ausgabe
Wer viel Geld hat, ist reich. Wer keine Krankheit hat, ist glücklich!

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart