Lachen


Home / Unterhaltung / Lachen

  • GM151174A
  • GM140774B
  • GM140874A
  • GM141174A
  • GM150674B
  • GM150874A
  • GM150574A
  • GM140174B
  • GM151274A
  • GM151074A
  • GM160174D
  • GM160274A
  • GM150474A
  • GM141074A
  • GM150374A
  • GM141274A
  • GM160474A
  • GM160374A
  • GM140974A
  • GM140474A
  • GM150774A
  • GM140374A
  • GM150874B
  • GM150174A
  • GM140274A
  • GM150274A
  • GM140574A
  • GM140674A
  • GM160574A
  • GM151174A
  • GM140774B
  • GM140874A
  • GM141174A
  • GM150674B
  • GM150874A
  • GM150574A
  • GM140174B
  • GM151274A
  • GM151074A
  • GM160174D
  • GM160274A
  • GM150474A
  • GM141074A
  • GM150374A
  • GM141274A
  • GM160474A
  • GM160374A
  • GM140974A
  • GM140474A
  • GM150774A
  • GM140374A
  • GM150874B
  • GM150174A
  • GM140274A
  • GM150274A
  • GM140574A
  • GM140674A
  • GM160574A

Familienurlaub
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Die ganze Familie sitzt im Auto und fährt in die Ferien. Nach etwa 100 Kilometern auf der Autobahn wird die Mutter plötzlich blass. „Um Himmels willen, ich glaube, ich habe vergessen, die Herdplatte abzustellen! Da kann ja das ganze Haus abbrennen!“ „Kann es nicht“, beruhigt sie der Vater. „Ich habe nämlich vergessen, den Wasserhahn im Bad zuzudrehen!“

Eingereicht von Cesar Yasakci, Berlin
Quelle (alle): Reader´s Digest Magazin

Wo hast du deine Ferien verbracht?
Aus der
aktuellen
Ausgabe

"Nun, mein Freund, wo hast du deine Ferien verbracht?“
„Die erste Woche war ich in den Alpen …und die zweite Woche in Gips.“

Eingereicht von Marie-Noëlle Barret, Frankreich

Wer ist schon normal?
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Ein Psychologiestudent fragt den Professor, wie er feststellt, ob ein Patient verrückt ist.
„Ganz einfach“, meint der Professor. „Wir führen die Person in ein Zimmer mit einer Badewanne voll Wasser und zeigen ihr drei Gegenstände: einen Eimer, eine Kaffeetasse und einen Kaffeelöffel. Dann bitten wir sie zu sagen, wie die Wanne am schnellsten leer wird.“
 „Ich verstehe“, meint der Student. „Ist man normal, nimmt man natürlich den Eimer.“
„Nein“, antwortet der Professor. „Wer normal ist, zieht einfach den Stöpsel.“

Eingereicht von der Reader´s Digest Redaktion

Zwei Rosinen
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Treffen sich zwei Rosinen. „Meine Güte – warum trägst du denn eine Stirnlampe?“, fragt die eine. „Weil ich gleich in den Stollen muss“, antwortet die andere.

Eingereicht von Andreas Scharf; Renate Burmeister, Üxheim

Gehaltsvorstellungen eines Ingenieurs
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Wie sehen denn Ihre Gehaltsvorstellungen aus?“, fragt der Personalchef den frisch gebackenen Ingenieur am Ende des Bewerbungsgesprächs.
Der junge Mann lässt es auf einen Versuch ankommen und erklärt: „Also, ich dachte an 125 000 Euro, je nach den betrieblichen Zusatzleistungen.“
„Aha“, meint der Personalchef, „was halten Sie denn von acht Wochen bezahltem Urlaub, privater Krankenversicherung, betrieblich gefördertem, steuerbegünstigtem Sparprogramm und einem Porsche als Firmenwagen?“
Der junge Mann schnappt nach Luft und stammelt: „Machen Sie Witze?“
„So ist es“, antwortet der Personalchef. „Aber Sie haben damit angefangen.“

Eingereicht von Michael Kallinger; P. L.

Die Oper
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Die allerschönsten Stunden meines Lebens verdanke ich der Oper.“
„Warum? Du gehst doch gar nicht in die Oper.“
„Ich nicht, aber meine Frau!“

Eingereicht von Michael Kallinger; Stefan Ader, Aßling

Das Verwöhnen des Ehemanns
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Jeden Abend kommt Harry betrunken nach Hause“, beklagt sich seine Frau Luise bei ihrer Freundin. „Natürlich schimpfe ich dann mit ihm.“ Daraufhin schlägt die Freundin vor, ihn einmal zu verwöhnen.
Am nächsten Abend kommt Harry wieder betrunken heim. Luise küsst ihn, führt ihn zu seinem Lehnstuhl und flüstert ihm ins Ohr: „Lass uns nach oben gehen.“
„Das ist eine gute Idee“, erwidert Harry. „Ich krieg’ sowieso nur Ärger, wenn ich jetzt schon nach Hause gehe.“

Eingereicht von Michael Kallinger; D. H.

Der stolze Abteilungsleiter
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Stolz sitzt der frisch ernannte Abteilungsleiter in seinem neuen Büro. Kurz darauf betritt ein junger Mann das Zimmer. Schnell greift der Abteilungsleiter zum Telefon und sagt:
„Aber ja, Herr Direktor, … wirklich ein reizender Abend gestern bei Ihnen, Herr Direktor, … aber ja, bis dann.“
Dann legt er den Hörer auf und wendet sich an den Besucher: „Was kann ich für Sie tun?“
„Nichts, ich will Ihr Telefon anschließen.“

Eingereicht von Sven Pleger, Lübeck

Die drei Unbekannten
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Sagt ein Mathematiker zum anderen: „Was macht eigentlich deine süße kleine Freundin, die Mathematikerin?“
„Die habe ich verlassen. Als ich sie neulich anrief, erzählte sie mir, dass sie im Bett liegt und sich mit drei Unbekannten rumplagt …“

Eingereicht von P. O.

Quelle (alle): Reader´s Digest Magazin

Articles in Category: Lachen

Reader's Digest Deutschland:
Verlag Das Beste GmbH
Vordernbergstraße 6
70191 Stuttgart