Mit Kind und Kegel unterwegs sein
© Reader's Digest / Jaqueline-Eva Camoletti
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Mit Kind und Kegel unterwegs sein

Was nimmt man alles mit, wenn man mit Kind und Kegel unterwegs ist?

Autor: Reader‘s Digest Book

Die gesamte Familie. Die Haustiere. Im Zweifel auch einen Picknickkorb. Und so einiges an Gepäck. Ursprünglich meinte der Ausdruck: mit ehelichen und unehelichen Kindern. Während „Kind“ die legitimen, ehelichen Kinder bezeichnete, meinte der inzwischen veraltete Ausdruck „Kegel“ – abwertend – die unehelich geborenen Kinder. In dieser Wortbedeutung ist die Formel bereits seit dem 15. Jh. bezeugt.


Mehr zu diesem Thema

Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Das ist ungeheuerlich, eine unverschämte Frechheit!

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Jemand lässt die Katze aus dem Sack: Er lüftet ein gut gehütetes Geheimnis, verrät seine wahren, vorher verborgen gehaltenen Absichten.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

In keiner. Wer die Segel streicht, der gibt auf und kapituliert.

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Jedenfalls nicht wie Latein. Statt dessen weist es Parallelen zum Anglerlatein oder sonstigem Fachchinesisch auf: Auch diese sind vollkommen unverständlich, für ...

...mehr
Aus der
aktuellen
Ausgabe

Familie & Leben

Wie er hineingekommen ist, bleibt offen, aber der Mann, der Hahn im Korb ist, ist alleine unter Frauen.

...mehr

 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Shop



Deutsche Redewendungen und was dahinter steckt

Haben Sie sich auch schon gefragt, warum man Eulen nach Athen trägt? Oder was passiert, wenn man auf zwei Hochzeiten tanzt? Die Erklärung zur Herkunft dieser Redewendungen und Redensarten finden Sie in diesem wunderbar illustrierten Buch.

 

Das Buch ansehen >

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart