Einkochen und Heißeinfüllen – auch ohne Einkochtopf
© Christiane Krüger für Reader's Digest
Aus der
aktuellen
Ausgabe

einkochenfruechte Haus & Garten

Einkochen und Heißeinfüllen – auch ohne Einkochtopf

Obst und Gemüse lassen sich durch hohe Temperaturen haltbar machen, sodass sie auch im Winter zur Verfügung stehen. Im Vorrat halten sich eingekochte und heiß eingefüllte Köstlichkeiten mehrere Monate, eingekochte zum Teil sogar jahrelang.

Autor: Reader's Digest / ALD

Der konservierende Effekt beim Einkochen beruht darauf, dass Lebensmittel in verschlossenen Gläsern auf 75 bis 100 °C erhitzt werden. Beim Abkühlen zieht sich der Glasinhalt inklusive der Luft zusammen und es bildet sich ein Vakuum im Glas, das den Deckel luftdicht verschließt.

Gläser und Deckel müssen absolut sauber sein, die Gummiringe sollten für 2–3 Minuten in Wasser, das mit etwas Essig versetzt wurde, ausgekocht werden und dann bis zur Verwendung in heißem klarem Wasser liegen bleiben.

Einkochen im Kochtopf und im Backofen
Kocht man nur selten ein oder möchte es erst mal ausprobieren, kann man Köstlichkeiten wie Kompott oder süßsaures Gemüse auch im Kochtopf oder im Backofen haltbar machen.

 

Gläser (mit Gummiring) füllen und verschließen


Die zuvor ausgekochten Gläser nur bis zu 2 cm unter den Rand hoch befüllen – keinesfalls randvoll. Die Gläser mit Deckeln, Gummiringen und Klammern fest verschließen.

 

Im Kochtopf einkochen

Die Gläser in einen Kochtopf stellen, der so groß ist, dass sie sich nicht berühren. Anschließend so viel Wasser in den Topf gießen, bis es die Höhe des Einmachguts im Glas erreicht hat. Je nach Einkochgut dauert die Einkochzeit bis zu 120 Minuten; sie beginnt, sobald das Wasser kocht. Die Gläser nach dem Kochen noch 10 Minuten im Topf lassen, dann herausnehmen und unter einem Tuch abkühlen lassen.

Im Backofen einkochen


Die gefüllten Gläser in das tiefe Backblech stellen. Das Blech etwa 2 cm hoch bzw. zur Hälfte mit Wasser füllen. Bei Obst die Ofentemperatur auf 150 –160 °C, bei Gemüse auf 190 –200 °C einstellen. Die Ofentemperatur so lange halten, bis in den Gläsern Bläschen aufsteigen. Danach den Ofen ausschalten und die Gläser gemäß in den Rezepten angegebener Einkochzeit im Ofen lassen; erst dann herausnehmen und zugedeckt abkühlen lassen.

Heißeinfüllen: die schnelle Alternative zum Einkochen

Wer das zeit- und energieintensivere Einkochen scheut oder Eingemachtes höchstens 12 Monate aufbewahren möchte, kann Obst und Gemüse nach Rezept garen, dann kochend heiß in sterilisierte Twist-off-Gläser füllen und sofort mit Deckeln fest verschließen. Anschließend die Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen, um die Luft aus dem Deckelbereich zu verdrängen. Die Gläser dann wieder umdrehen, mit einem Tuch bedecken und langsam abkühlen lassen. Während des Abkühlens bildet sich ein Vakuum. Das erkennt man daran, dass sich der Deckel leicht nach innen wölbt. Wenn beim Öffnen der Gläser das typische Knacken ertönt, hat sich das Vakuum im Glas gehalten und der Inhalt die Lagerung unbeschadet überstanden.

Richtig lagern

Eingekochtes bzw. Heißeingefülltes muss an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden. Die Gläser sollte man zwischendurch regelmäßig daraufhin kontrollieren, ob sie noch fest verschlossen sind. Wenn bei Gläsern mit eingekochtem Inhalt die Deckel beim Anheben locker sind oder die Lasche der Gummiringe nicht mehr nach unten zeigt, haben sich im Glas Gase gebildet – der Inhalt ist dann ungenießbar. Wölbt sich bei Twist-off-Gläsern der Deckel, ist das ebenfalls ein sicherer Hinweis auf einen verdorbenen Inhalt.


 

RD Abbinder
RD Abbinder
RD Abbinder

Shop



Jetzt nur 9,99 € Bisher: 19,99

Aus guter alter Zeit - Das Beste aus Großmutters Rezeptbuch

Hier finden Sie nicht nur die besten Rezepte aus Großmutters Hausapotheke, sondern auch eine Fülle nützlicher Tipps und Anleitungen für die Körperpflege, für Küche, Haus und Garten.

Zum Produkt >

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH - Vordernbergstraße 6, 70191 Stuttgart